Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Georges Bizets „Carmen“ - Theater&Philharmonie ThüringenGeorges Bizets „Carmen“ - Theater&Philharmonie ThüringenGeorges Bizets „Carmen“...

Georges Bizets „Carmen“ - Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere 11.11.2012 | 18.00 Uhr, Landestheater Altenburg - Großes Haus. -----

Die »femme fatale« Carmen beeindruckt und polarisiert die Menschen dank ihrer erotisch-lasziven Ausstrahlung, ihrer Verführungskünste, ihres Freiheitsdrangs und emanzipatorischer Kraft noch heute.

War der Uraufführung der Oper von Georges Bizet (1838-1875) 1875 an der Pariser Opéra Comique nur ein geringer Erfolg beschieden, so änderte sich dies wenige Jahre später mit enthusiastisch gefeierten Inszenierungen vor allem an deutschen Opernhäusern. Heute gehört „Carmen“ zu den meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt.

 

Sergeant Morales und seine Leute halten Wache. Micaela erkundigt sich bei den Wachleuten nach Don José, dem sie Grüße von seiner Mutter überbringen möchte. Da er nicht anzutreffen ist, entfernt sie sich wieder. Die Arbeiterinnen der nahegelegenen Zigarettenfabrik verbringen ihre Pause auf dem Platz vor der Wache. Die meisten Verehrer hat Carmen, aber nur einer reizt sie heute: Don José, der inzwischen Wache hält und sie zu ignorieren scheint. Sie gibt ihm eine Blume …

 

War der Uraufführung der Oper von Georges Bizet 1875 an der Pariser Opéra-Comique nur ein geringer Erfolg beschieden, so änderte sich dies wenige Jahre später mit enthusiastisch gefeierten Inszenierungen, vor allem an deutschen Opernhäusern. Heute gehört „Carmen“ zu den meistgespielten und beliebtesten Opern überhaupt.

 

Die Titelpartie verkörpert die junge griechische Mezzosopranistin Chrysanthi Spitadi, seit Spielzeit 2011/12 festes Ensemblemitglied. Mit Katie Bolding als Micaela, Bernardo Kim als Don José und Johannes Beck als Escamillo wird die Altenburger Premiere in herausragenden Partien von einer neuen Besetzung geprägt. Das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera spielt unter der Leitung des kommissarischen Generalmusikdirektors Jens Troester. Bühnenbild und Kostüme entwarf Stefan Bleidorn. Der Opernchor singt in der Einstudierung von Ueli Häsler.

 

Jens Troester (Musikalische Leitung)

Kay Kuntze (Inszenierung)

Stefan Bleidorn * (Bühne, Kostüme)

Ueli Häsler (Choreinstudierung)

Susanne Hoch * (Einstudierung des Kinderchors)

Felix Eckerle (Dramaturgie)

 

Chrysanthi Spitadi (Carmen)

Bernardo Kim (Don José)

Johannes Beck (Escamillo)

Katie Bolding (Micaela)

Kai Wefer (Zuniga)

Alexander Voigt (Dancairo)

Andreas Veit (Morales)

Günter Markwarth * (Remendado)

Paula Rummel (Frasquita)

Eva Barbara Schuster * (Mercédès)

Maria Schlestein * (Mercédès)

Michael Rieger (Lillas Pastia)

Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera , Opernchor , Kinderchor

 

Auch So, 25.11.2012 | 14.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑