Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau eröffnet die Freilichtsaison mit August Strindbergs Tragödie "Fräulein Julie"Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau eröffnet die Freilichtsaison mit...Gerhart-Hauptmann-Theater...

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau eröffnet die Freilichtsaison mit August Strindbergs Tragödie "Fräulein Julie"

Premiere Sa., 21.05.2022, 20:00 Uhr – Klosterhof Zittau

Mittsommernacht auf einem schwedischen Landgut. Die junge Adlige Julie genießt das Fest. In der aufgeheizten Atmosphäre bricht sie aus ihrem von strengen Regeln und Normen bestimmten Leben aus und feiert ausgelassen mit der Dienerschaft. Ja, sie tanzt, trinkt, flirtet und trifft auf den gebildeten wie weltgewandten Hausdiener Jean.

 

 

 

Und obwohl Julie weiß, dass er mit der Köchin Kristin verlobt ist, reizt und provoziert sie ihn, sich ihrer erotischen Wirkung sehr bewusst. Ein Spiel um Liebe und Macht beginnt, ein Kampf, indem es am Ende keinen Sieger geben wird. Im Licht des erwachenden Tageswird deutlich, dass erotische Anziehung soziale Schranken nicht überwinden kann.

Julie, bereit, für eine Beziehung mit Jean ihren Adelstitel und ihre Heimat aufzugeben, wird von ihm, nachdem sie miteinander geschlafen haben, zurückgewiesen. Jetzt sind die Rollen vertauscht. Jean hat Julie nur als Mätresse und Geldgeberin bei der Verwirklichung seiner beruflichen Pläne gesehen. Gedemütigt und ihrer Jungfräulichkeit durch einen Bediensteten beraubt, sieht sie sich mit Jeans Behauptung konfrontiert, es gäbe für sie nur einen Ausweg.

Strindbergs Spiel aus Macht und Begehren ist ursprünglich ein Kammerspiel. Regisseurin Beatrix Schwarzbach setzt Fräulein Julie auf der Freilichtbühne im Klosterhof in einen ganz neuen zeitlichen Rahmen und nimmt sich des atmosphärischen Spielortes an. Gemeinsam mit Ausstatterin Maria Frenzel hat sie eine einzigartige Bühne erschaffen und macht die Mittsommernacht damit zum Tanz auf den Gräbern.

Besetzt mit Schauspielensemblemitglied David Thomas Pawlak sowie den zwei Gastschauspielerinnen Katinka Maché und Lilja van der Zwaag

Fr., 27.05.2022 |20:00 Uhr
Sa., 28.05.2022 |20:00 Uhr
Sa., 04.06.2022 |20:00 Uhr
So., 05.06.2022 |20:00 Uhr
Do., 09.06.2022 |20:00 Uhr
Sa., 11.06.2022 |20:00 Uhr
So., 12.06.2022 |15:00 Uhr
Fr., 17.06.2022 |20:00 Uhr
Sa., 25.06.2022 |20:00 Uhr
Fr., 15.07.2022 |20:00 Uhr
Fr., 22.07.2022 |20:00 Uhr
Fr., 29.07.2022 |20:00 Uhr
Fr., 05.08.2022 |20:00 Uhr
Mi., 10.08.2022 |20:00 Uhr
Do., 11.08.2022 |20:00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑