Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gerhart Hauptmanns "Die Ratten" - Schauspiel KölnGerhart Hauptmanns "Die Ratten" - Schauspiel KölnGerhart Hauptmanns "Die...

Gerhart Hauptmanns "Die Ratten" - Schauspiel Köln

Premiere am 20. Oktober 2012 um 19.30 Uhr in der Expo 1. -----

Eine heruntergekommene alte Kaserne mitten in der Stadt: auf dem Dachboden hat sich der Ex-Theaterdirektor Hassenreuter mit seinem Fundus einquartiert. Hier erteilt er privaten Schauspielunterricht, hier trifft sich die Tochter Walburga heimlich mit dem Pastorensohn Erich Spitta, der seine Theologenlaufbahn gegen eine Schauspielerkarriere eintauschen will.

Im Stockwerk drunter hausen die Johns. Der Maurerpolier Herr John befindet sich die meiste Zeit auf Montage in Altona. Frau John arbeitet als Putzfrau für Hassenreuter und sorgt für Ordnung im Fundus. Seit sie vor drei Jahren ihren Sohn nur wenige Tage nach der Geburt verloren hat, wünscht sie sich nichts sehnlicher als ein Kind. Da erscheint ihr die Rettung in Gestalt des polnischen Dienstmädchens Pauline Piperkarcka: die wurde von ihrem Bräutigam hochschwanger sitzengelassen. Frau John schleppt sie in den Theaterfundus, wo Pauline das Kind zur Welt bringt und es ihr überlässt.

 

Freudestrahlend schiebt es Frau John ihrem Mann als das eigene unter. Doch das Glück währt nicht lange: schon bald taucht die Piperkarcka wieder auf und will ihr Kind sehen. Verzweifelt versucht Frau John, das erschwindelte Glück zu retten: Ihr krimineller Bruder Bruno soll die Piperkarcka nur ein wenig einschüchtern, doch die Katastrophe nimmt ihren Lauf…

 

Nach der ausgepfiffenen Uraufführung 1911 avancierte die Tragikomödie schon bald zu einem der erfolgreichsten Stücke Gerhart Hauptmanns. Die groteske Scheinwelt des Theaters und die unverhüllte Tragik der verkommenen Kleinbürger gehen eine gespenstische Synthese ein. ‚Die Ratten‘ sind die Chiffre einer ‚unterminierten‘ und verfallenden Gesellschaft, in der die betrügerische Manipulation der Frau John paradoxerweise die einzige menschliche Regung ist.

 

Es spielen Lina Beckmann, Yorck Dippe, Jennifer Frank, Bernd Grawert, Jan-Peter Kampwirth, Lena Schwarz, Kate Strong, Michael Weber

 

Regie: Karin Henkel, Bühne: Jens Kilian, Kostüme: Klaus Bruns, Dramaturgie: Sybille Meier

 

weitere Vorstellungen am 21., 30. und 31. Oktober.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑