Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gesucht: Mini-Dramen für TikTok-Projekt am Staatstheater AugsburgGesucht: Mini-Dramen für TikTok-Projekt am Staatstheater AugsburgGesucht: Mini-Dramen für...

Gesucht: Mini-Dramen für TikTok-Projekt am Staatstheater Augsburg

Einsendungen bis zum 30.8.21

Das Staatstheater Augsburg will sich in der kommenden Zeit in verschiedenen Versuchsanordnungen mit künstlerischen und vermittelnden Inhalten der Videoplattform TikTok befassen. Tina Lorenz, Projektleiterin für Digitale Entwicklung, ist deshalb auf der Suche nach 1-Minuten-Dramen und Klassiker-Zusammenfassungen in Drama-to-go-Form. Theaterautor:innen und Kreative sind aufgerufen, bis zum 30.8.21 selbst verfasste Texte einzureichen. Gesucht werden 1-Minuten-Dramen, also Originaltexte (bei freier Themengestaltung), die in höchstens 60 Sekunden Lesedauer von einer oder zwei Personen gelesen werden können.

 

Copyright: Tina Lorenz

Ebenso können Zusammenfassungen von Klassikern der Theaterliteratur als Drama-to-go geschrieben werden, die ebenfalls 60 Sekunden Lesedauer nicht überschreiten dürfen. Das Ziel sind kurze Video-Inszenierungen mit von Schauspieler:innen eingesprochenen Tonspuren der Texte, die vom Staatstheater Augsburg auf TikTok verbreitet werden. Interessierte Schreibende wenden sich direkt an tina.lorenz@staatstheater-augsburg zur weiteren Absprache.

Die Erstellung von Zusammenfassungen und Originalkurzdramen wird vergütet (nähere Informationen bitte per Mail bei tina.lorenz@staatstheater-augsburg.de anfragen). Die Einreichung und Rechnungstellung muss bis einschließlich 30.8.21 erfolgen. Da die Texte als eingesprochene Tonspur idealerweise auf TikTok ein Eigenleben entwickeln, ist eine CC-0 Creative Commons Lizensierungszustimmung für das jeweilige Werk (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de) Voraussetzung für die Einreichung der Texte.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑