Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Gift. Eine Ehegeschichte" von Lot Vekemans im Düsseldorfer Schauspielhaus"Gift. Eine Ehegeschichte" von Lot Vekemans im Düsseldorfer Schauspielhaus"Gift. Eine...

"Gift. Eine Ehegeschichte" von Lot Vekemans im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Samstag, 15. November 2014, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

Auf einem Friedhof treffen sich ein Mann und eine Frau. Beide waren einst ein Paar. Auf diesem Friedhof liegt der gemeinsame Sohn beerdigt. Nun muss über seine Umbettung entschieden werden. Denn aus einer nahen Fabrik soll Gift ausgetreten sein und die Verlegung der Grabstätte notwendig machen.

Die erneute Begegnung mit der Vergangenheit wird zu einer Bestandsaufnahme des vergangenen gemeinsamen Lebens und der Zeit der Trennung. Die Trauer um das gemeinsame Kind verbindet nicht, sondern vergrößert die Kluft zwischen beiden, ebenso wie das neue Leben, das »Er« lebt. Und doch finden sich in ihnen noch immer Erinnerungen an Zärtlichkeit, Leichtigkeit, an Gemeinsamkeiten.

 

Die niederländische Autorin Lot Vekemans erzählt sensibel und eindrucksvoll von einem Mann, der seine Trauer überwinden möchte, und von einer Frau, der das nicht gelingt ... DER SPIEGEL nennt Lot Vekemans Gift »ein beachtliches Stück über den Verlust von Liebe«.

 

REGIE: GÜNTHER BEELITZ

BÜHNE UND KOSTÜME: ALEXANDER MÜLLER_ELMAU

MUSIK: BOJAN VULETIC

DRAMATURGIE: DIRK DIEKMANN

 

MIT ANDREAS GROTHGAR, KARIN PFAMMATTER

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑