Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"glückliche tage" von Samuel Beckett im Theater Dortmund"glückliche tage" von Samuel Beckett im Theater Dortmund"glückliche tage" von...

"glückliche tage" von Samuel Beckett im Theater Dortmund

Premiere: 29. Januar um 20 Uhr im Studio

 

Winnie und Willie, ein ältliches Paar: Wenn Winnie redet, schweigt Willie; wenn Winnie sich schön macht, schweigt Willie. Schwelgt Winnie in Erinnerungen an vergangene Zeiten, liest Willie Zeitung. Winnie schminkt sich, wäscht sich, spricht ein Gebet.

Winnie ist glücklich. Und Willie hört schlecht.

 

In einem grandios surrealen Beckett-Bild steckt Winnie bis zur Brust in einem Erdhaufen.

 

Vor der Gewissheit, dass dieser Haufen sie verschlucken wird, flieht sie in das rastlose Zelebrieren ritualisierter Banalität. Unentwegt kramt sie in ihrer übergroßen Einkaufstasche, räumt aus, packt ein. Spiegel, Bürste, Nagelfeile. Medizin. Revolver.

 

Doch Winnie weiß: Es wird ein guter Tag, genau wie gestern. Denn wo sich nichts verändert, kann nichts schlimmer werden. Winnie ist glücklich. Aber plötzlich und unerwartet erwacht in Willie neues Leben …

 

Grotesk und zynisch, skurril und schwarzhumorig ist das Theater des Literatur-Nobelpreisträgers von 1969, der mit Stücken wie „Warten auf Godot“ und „Endspiel“ zu einem modernen Klassiker des absurden Theaters wurde.

 

Regie: Uwe Hergenröder

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑