Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Goethes „Werther“ in Schauspiel und Oper in EssenGoethes „Werther“ in Schauspiel und Oper in EssenGoethes „Werther“ in...

Goethes „Werther“ in Schauspiel und Oper in Essen

ab 11. Februar 2014. -----

Johann Wolfgang Goethes „Die Leiden des jungen Werther“: Im Aalto-Theater kann das Publikum bereits seit Ende November Jules Massenets Lyrisches Drama nach Goethes weltberühmtem Briefroman erleben, in der Casa des Schauspiel Essen steht die „Werther“-Premiere noch aus: Am 23. Februar ist Karsten Dahlems Inszenierung dort erstmals zu sehen

 

Für die Theater und Philharmonie Essen (TUP) ist diese Titel-Doppelung kein Zufall, sondern von den Intendanten Hein Mulders (Oper) und Christian Tombeil (Schauspiel) von langer Hand geplant: Auf diesem Wege wollen sie dem Publikum „die aufregende Möglichkeit bieten, durch Proben- und Aufführungsbesu¬che, Vorträge und Gesprächsrunden zwischen den unterschiedlichen Kunstformen Verbindungen zu ziehen und ein Thema aus verschiedenen ästhetischen Blickwinkeln zu betrachten“.

 

Insgesamt vier Termine umfasst das „Werther2“-Paket: Am Dienstag, dem 11. Februar geben Schauspiel-Dramaturg Marc-Oliver Krampe und Aalto-Chefdramaturg Alexander Meier-Dörzenbach ab 19:00 Uhr im Café Central des Grillo-Theaters zunächst eine Einführung in Oper und Schauspiel, anschließend geht’s gemeinsam in die Casa zu einer Probe. Ein Besuch der Opernaufführung im Aalto-Theater ist am Mittwoch, dem 5. März ab 19:30 Uhr der nächste Programmpunkt von „Werther2“. Am 11. März folgt dann der Aufführungs¬besuch in der Casa, und abschließend findet am 18. März ab 19:30 Uhr im Aalto-Foyer ein Nachgespräch mit Alexander Meier-Dörzenbach und Marc-Oliver Krampe sowie dem Schauspielregisseur Karsten Dahlem statt.

 

Der Eintritt bei der Einführungsveranstaltung mit Probenbesuch am 11. Februar sowie beim Nachgespräch am 18. März beträgt jeweils € 5,00.

 

Wer alle vier Veranstaltungen besuchen möchte, kann „Werther2“ zum Preis von € 50,00 auch im Paket kaufen. Darin enthalten ist zudem ein 20%iger Rabatt für eine der Vorstellungen „Faust I+II“ im Grillo-Theater.

 

TicketCenter, Tel.: 0201/81 22-200.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑