Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Grenzenlos Kultur vol. 12 - Theaterfestival vom 9. bis 25. Sept. 2010 im Kulturzentrum Mainz / KUZGrenzenlos Kultur vol. 12 - Theaterfestival vom 9. bis 25. Sept. 2010 im...Grenzenlos Kultur vol....

Grenzenlos Kultur vol. 12 - Theaterfestival vom 9. bis 25. Sept. 2010 im Kulturzentrum Mainz / KUZ

Deutschlands wichtigstes integratives Theaterfestival "Grenzenlos Kultur" widmet sich in seiner zwölften Ausgabe den Querdenkern, Querulanten und Träumern, also denen, die frei nach dem diesjährigen Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz "Über Grenzen" gehen, Normen aufbrechen, Identitätszuschreibungen in Frage stellen, die Gesellschaft verändern. Vom 9. bis 25. September bringen 20 Theatergruppen, zwei Bands, und weitere Künstler 22 Aufführungen, zwei Konzerte, vier Filme, eine Kurzfilmreihe, zwei Lesungen, einen Vortrag, eine Kunstinstallation und eine Ausstellung in das Kulturzentrum/KUZ Mainz.

 

Eröffnet wird das Festival mit einem dokumentarisch-autobiografischen Stück von und mit sogenannt geistig behinderten Schauspielern der Gruppe Kenafayim aus Israel, die gegen die Einschränkungen der vorgefundenen Wirklichkeit mit ihren Wünschen und Sehnsüchten anspielen. Weitere Gruppen kommen von der Elfenbeinküste, aus Großbritannien, Österreich, Polen, Russland, Deutschland und der Schweiz.

 

2010 kommen viele dokumentarische und/oder biografische Projekte. Die Performer/innen von She She Pop bringen in ihrem Erfolgsstück "Testament" ihre Väter mit auf die Bühne. In "OmaOpa" von Ohrenkuss wirft der Großvater auch schon mal die Blumenkästen raus. Die polnische Gruppe Osmego Dnia entwickelte aus ihren Geheimdienstakten ein Stück. Das preisgekrönte Performance-Kollektiv Gintersdorfer/Klaßen erzählt von politischen Zusammenstößen und Propaganda an der Elfenbeinküste. Anne Tismer bringt mit "Hitlerine" eine Kunstaktion, in der sie private Obsessionen mit der deutschen Afrika-Kolonialgeschichte kurzschließt. Bernd Begemann und Dirk Darmstaedter haben sich in der Frühzeit des bundesrepublikanischen Rock and Roll umgehört und spielen ihr brandneues Programm schon einen Monat vor ihrer offiziellen Tournee exklusiv für Grenzenlos Kultur!

 

Andere Projekte widmen sich der Kunst von Menschen, die von der Gesellschaft aussortiert oder ignoriert wurden, deren Werk aber den Weg "über Grenzen" in die Öffentlichkeit gefunden hat. Der Film "Outsider" zeigt Leben und Werk der Künstlerin Judith Scott, die mit Down Syndrom und gehörlos auf die Welt kam, im Heim landete, mit 44 Jahren eine Kunstwerkstatt betrat und im Steilflug ihren eigenen international geschätzen Stil entwickelte. Henry Darger machte erst nach seinem Tod durch die Hinterlassenschaft eines 15.000-Seiten Romans auf sich aufmerksam. Herbert Fritsch liest Texte von in Kliniken weggesperrten Literaturgenies.

 

In "Kafka am Sprachrand" überschreiten Schauspieler von Theater Thikwa die Grenzen herkömmlicher Sprachen. Das Helmi bringt mit Cora Frost eine Schaumstoff-Theater-Version des Kultfilms "Matrix". Theater Hora ließ sich von Filmklassikern über Außenseiter inspirieren.

 

Ein dreitägiges Special widmet sich dem heimlichen Vorbild der Querulanten und Frisurengeber der 68er Rebellen: Struwwelpeter! Elf Theater- und Performancegruppen haben im Auftrag von Grenzenlos Kultur jeweils eine der elf Episoden aus Heinrich Hoffmanns Kinderbuch-Klassiker bearbeitet.

 

Und wer bis zum 25. September immer noch nicht verstanden hat, dass unartige Kinder mehr bekommen können als ein schönes Bilderbuch, der kann es spätestens beim Abschlusskonzert der Tiger Lillies lernen.

 

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Mainz / KUZ, Dagobertstraße 20B, 55116 Mainz

 

Kartenreservierung: Lebenshilfe, T 06131-93660-0, Fax -90, ticket@grenzenlos-kultur.de

KUZ, T 06131/28686-0, Fax -28, post@kuz.de

Vorverkauf: Cardabela Buchladen, Frauenlobstraße 40 und Kartenvorverkauf Zosel, Ludwigstraße 12

Abendkasse: jeweils 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Festivalpass (erstmailig 2010!): 90,- / 60,- ermäßigt. Erhältlich im Vorverkauf und an der Abendkasse. Reservierung für die einzelnen Aufführungen erbeten.

 

Informationen: www.grenzenlos-kultur.de, info@grenzenlos-kultur.de

Veranstalter: Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur und Kulturzentrum Mainz / KUZ

Festivalleitung: Andreas Meder

 

+ + + P R O G R A M M + + +

 

Kunst Monika Kropshofer: Roter Teppich

Do 9. Sept ab 18 Uhr, EINTRITT frei

Kurz vor der Eröffnung des Festivals Grenzenlos Kultur rollt Monika Kropshofer ihren roten Teppich aus und lädt die Festivalbesucher ein, während des ganzen Festivals darauf Spuren zu hinterlassen.

 

* * * FESTIVALAUFTAKT * * *

Autobiografisches Theater Kenafayim/Israel: Kapit Shel Zahav / Silver Spoon

Do 9. + Fr 10. Sept. um 20 Uhr, EINTRITT: 13 / 7 erm.

Sie produzieren Löffel und Gabeln in einer ungemütlichen Fabrik, haben aber ansonsten ganz andere Träume:

Yehudit Sayan: Ich bin der Theatercomputer und erinnere mich an jeden Satz. / Dudu Gabai: Ich will ein Star sein. / Noam Kochabi: Ich möchte Soldat sein. / Yehiel Cohen: Ich möchte den Führerschein haben. / Tamir Miller: Ich möchte Soapdarsteller sein. / Zahi Zeif: Ich liebe es, Reden zu halten. / Alon Wilber: Ich liebe den Staat Israel. / Roni Arad: Ich liebe vor allem mich selbst. / Bentzi Reuven: Zum ersten Mal bin ich der Boss.

hebräisch mit deutschen Übertiteln

www.youtube.com/watch?v=mWB8YlaHQVY

www.kenafayim.org.il/viewer.aspx?id=17

 

Dokumentarfilm über Kenafayim/Tel Aviv/Israel: Tuesdays at Five

Fr 10. Sept. um 18.30 Uhr, EINTRITT frei

Kenafayim ist ein Kunstzentrum für Interessenten, die offiziell als lern- oder geistig behindert gelten, und sich in bildender Kunst, Musik sowie darstellender Kunst weiter bilden möchten. Das Projekt wurde 1994 von Künstlern gegründet. Kenafayim ist das hebräische Wort für Flügel(-Paar).

Künstlerische Leitung: Dalit Sharon

Regie und Produktion: Zohar Behrendt, Hebräische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

www.israelfilmcenter.org/israeli-film-database/films/tuesdays-at-five

 

Doku-Animationsfilm In the Realms of the Unreal - The Mystery of Henry Darger

Sa 11. Sept. um 18 Uhr, EINTRITT frei

Als der eigenbrötlerische Hilfs-Hausmeister Henry Darger starb, hinterließ er 15.000 Seiten vollgeschrieben und -gezeichnet mit einem Roman über den intergalaktischen Aufstand der androgynen Vivian Girls. Regisseurin Jessica Yu verknüpft den Roman mit der Lebensgeschichte des Autors.

Englische Originalfassung

www.pbs.org/pov/intherealms

opiumpandamonium.com/realms/index.html

 

Schaumstoffpuppentheater für Erwachsene Das Helmi/Berlin & Cora Frost: Matrix

Sa 11. Sept. um 20 Uhr, EINTRITT: 13 / 7 erm.

Ein ganz normaler Hacker wird von einer mysteriösen Rebellengruppe kontaktiert, die behauptet, dass er in einer manipulierten Traumwelt lebt. Kann er die reale Welt noch retten?

www.das-helmi.de/index.php?option=com_content&view=article&id=120&Itemid=108&lang=de

 

Rock-and-Roll-Konzert Dirk Darmstaedter & Bernd Begemann: So geht das jede Nacht

So 12. Sept um 20 Uhr, EINTRITT: 15 Einheitspreis

Bernd Begemann und Dirk Darmstaedter entdeckten musikalische Kleinode aus einem vergessenen Kapitel der Rock-and-Roll-Geschichte: Den deutschsprachigen Rock-and-Roll der 50er und frühen 60er Jahre. Rockend, rau, feurig, fetzend, sexy. Sie spielen ihr brandneues Programm einen Monat vor ihrer offiziellen Tournee exklusiv für Grenzenlos Kultur!

www.tapeterecords.de/index.php?id=746

 

Kurzfilme aus dem Jugendwettbewerb: Alles nur geträumt!

Di 14. - Do 16. Sept. ab 18 Uhr, EINTRITT frei

Passend zum Kultursommermotto "Über Grenzen" thematisierte der Film-Wettbewerb des Kultursommers Rheinland-Pfalz die Grenze zwischen Traum und Realität. In einem Kurzfilm-Schlafzimmer werden die Filme der jungen Gewinner als Dauerschleife gezeigt.

www.allesnurgetraeumt.de

 

Biografische Autorenlesung Ohrenkuss/Bonn: OmaOpa

Di 14. + Mi 15. Sept. um 19 Uhr, EINTRITT 5 / 3 erm., Kombiticket mit "Testament" 13 / 7 erm.

In diesen Texten über die Generation OmaOpa schmeißt der Opa auch schon mal die Blumenkästen raus. Den Namen ihrer Zeitung erklären die Autoren, die mit Down Syndrom auf die Welt gekommen sind, so: "Man hört und liest so vieles - das meiste geht davon zum einen Ohr hinein und sofort zum anderen Ohr wieder hinaus. Aber manchmal ist etwas auch wichtig und bleibt im Kopf — das ist dann ein Ohrenkuss."

www.ohrenkuss.de

 

Biografie-Theater She She Pop/Berlin und ihre Väter: Testament

Di 14. + Mi 15. Sept. um 20 Uhr, EINTRITT Kombiticket mit "OmaOpa" 13 / 7 erm.

Verspätete Vorbereitungen zum Generationswechsel frei nach Shakespeares "König Lear". Es geht um Väter der 68er Generation und das tendenziell schlechte Gewissen ihrer Kinder, deren Ansprüchen nie gerecht werden zu können.

"Ehrlich und mutig, lustig und traurig ... Ein großer Wurf (Hamburger Abendblatt)

www.sheshepop.de/produktionen/testament

 

Sprachtheater Theater zum Westlichen Stadthirschen & Theater Thikwa/Berlin: Kafka am Sprachrand

Do 16. Sept um 19.30 Uhr, EINTRITT Kombiticket mit "Da lachte Kafka" 13 / 7 erm.

Ein Drahtseilakt für vier hoffnungsvoll überforderte Clowns, die Kafka statt ins Herz auch schon mal in eine Plastiktüte schließen - oder - Ein Experiment im Sprachlabyrinth auf einer zunehmend von weißen Mäusen bevölkerten Bühne.

www.kulturkurier.de/veranstaltung_144941.html

www.thikwa.de/repertoire/kafka-am-sprachrand.html

 

Biografischer Vortrag Hans-Gerd Koch: Da lachte Kafka

Do 16. Sept. um 21 Uhr; EINTRITT Kombiticket mit "Kafka am Sprachrand" 13 / 7 erm.

Vergnügliche Annäherung an einen großen Autor mit Anekdoten, Zeitzeugenberichten und Zitaten.

"Es dürfte im Augenblick keinen Forscher geben, der von Kafkas Vita und seinen Schreibprozessen eine so immense und intime Kenntnis besitzt wie Hans-Gerd Koch." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

www.wagenbach.de/autoren/autor/64-Hans-Gerd_Koch.html

 

Biografie-Film Betsy Bayha: Outsider – The Life and Art of Judith Scott

Fr 17. Sept um 19 Uhr, EINTRITT frei

Judith Scott (1943-2005) kam mit Down Syndrom und gehörlos auf die Welt, landete im Heim, betrat mit 44 Jahren eine Kunstwerkstatt und entwickelte im Steilflug ihren eigenen international geschätzen Kunst-Stil.

judithscottdocumentary.org

 

Musik-Theater Theater HORA/Zürich & Sommerblut Köln: Menschen!Formen!

Fr 17. Sept um 20 Uhr, EINTRITT: 13 / 7 erm.

Experten des anders Seins liesen sich von drei Filmklassikern inspirieren: Werner Herzogs "Jeder für sich und Gott gegen alle" , David Lynchs "The Elephant Man" und Francois Truffauts "L'enfant sauvage" (Der Wolfsjunge). Humorvoll spielen sie die Versuche Außenseiter in die sogenannt normale Gesellschaft einzubinden.

"Es geht nicht darum, etwas zu verstehen, sondern darum, etwas zu erfahren." (David Lynch)

www.hora.ch/neu/start.php?menu=angebot&untermenu=theaterstueckeaktuell&lan=d&prodid=60

 

Leseperformance Herbert Fritsch: Sprachlöchersterne

Sa 18. Sept um 20 Uhr, EINTRITT 13 / 7 erm.

Bühnensolo mit Texten aus der Prinzhornsammlung: Fritsch mischt sich zwischen das geschriebene Wort und die Knöchelchen im Ohr jedes Zuhörers und entlässt die Texte der Sprachgenies, die im 19. Jahrhundert als geisteskrank weggesperrt waren, in die Freiheit.

www.management-goldschmidt.de/actor/herbert-fritsch.html www.hamlet-x.de www.heribert.de

 

Theater für Kinder ab 5 Jahren Anika Baumann/Berlin: Der dickste Pinguin vom Pol

So 19. Sept um 11 Uhr + 16 Uhr, EINTRITT 6 Einheitspreis

Statt wie erträumt auf einer Ferieninsel landet der reiselustige Pinguin in einem Mainzer Restaurant als Kellner.

Kooperation mit Kids-im-KUZ und dem 18. Mainzer Kinder Theater Festival.

www.gorki.de/-/?page=spielplan&eventId=294592

 

Dokumentartanztheater Gintersdorfer/Klaßen: Très très fort

So 19. Sept um 20 Uhr, EINTRITT 13 / 7 erm.

Schauspieler von der Elfenbeinküste imitieren afrikanische Politiker, Militärs, Rebellen. Ihre deutschen Kolleg/innen stellen den Bezug zur deutschen Politik dar.

"Hier lernt man mehr über die Aktualität des Politischen und die popkulturelle Ästhetik des Widerstands als in so manchem künstlerischen Manifest." (F. A. Cramer)

www.gintersdorferklassen.org/aktuell/tres_tres_fort/tres_tres_fort.htm

 

Dokumentartheater Teatr Osmego Dnia/Poznan-PL: Teczki / The Files

Di 21. Sept. um 19.30 Uhr, EINTRITT 13 / 7 erm.

Die Gruppe fand ihr eigenes Leben in den Akten der kommunistischen Geheimpolizei. Daraus entwickelten sie ein Stück über ihre Theaterarbeit, über Verhöre, Überwachung und intellektuelle Rebellion.

"Ein kleines Theaterwunder: Man sitzt Leuten gegenüber, die Geschichte geschrieben haben, weil sie alles riskiert haben, um die Wahrheit zu erzählen, die gewonnen haben und die heute aussehen, als wären sie diese Wahrheit selbst." (Village Voice New York)

Szenische Lesung in englischer Sprache

www.osmego.art.pl

 

Kunstaktion Anne Tismer/Berlin: Hitlerine

Di 21. Sept. um 21.30 Uhr, EINTRITT 13 / 7 erm.

Die radikalmilitante eitle Egoistin und Diktatorenanwärterin Hitlerine will 1913 in Afrika die deutsche Kolonialzeit anhalten und entblättert die groteske Dummheit des Bösen.

www.annetismer.de/cms/website.php?id=/de/index/aktionen/data7141.htm

 

* * * SPECIAL: DAS PRINZIP STRUWWELPETER - MI 22. BIS FR 24. SEPTEMBER * * *

 

EINTRITT Tagesticket13 / 7 erm., Dreitagesticket 25 / 15 erm.

Elf Uraufführungen, ein Vortrag, eine Ausstellung und tägliche Suppenkasparküche.

Als Hohes Lied der Grenzüberschreitung gelesen ist "Struwwelpeter" ein subversives Lehrbuch für radikalen Eigensinn, kreativen Regelverstoß und tollkühne Konsequenzverachtung. Elf Theatergruppen haben im Auftrag von Grenzenlos Kultur jeweils eine der elf Episoden aus Heinrich Hoffmanns Kinderbuch-Klassiker bearbeitet. Die Frankfurter Freitagsküche mutiert für drei Tage zur Suppenkasparküche und kocht gemeinsam mit beteiligten Künstlern ausgewählte Suppenspezialitäten für die Pausen zwischen den Aufführungen.

 

Ausstellung Marion Herzog-Hoinkis: Struwwelpetereien

Mi 22. - Fr 24. Sept. ab 18 Uhr, EINTRITT frei

Marion Herzog-Hoinkis löste 1976 gemeinsam mit ihrem Mann die Frankfurter Struwwelpeter-Renaissance aus. Sie zeigt aus ihrem privaten Fundus Erinnerungen an 31 Jahre Museumsarbeit zu Ehren von Dr. Heinrich Hoffmann, jenem leidenschaftlichen Refomer der Psychiatrie, scharfsinnigen Satiriker und Spaßmacher, der – eher zufällig und nebenbei – als Autor des "Struwwelpeter" weltberühmt wurde.

 

* * * DAS PRINZIP STRUWWELPETER - MI 22. SEPTEMBER * * *

 

Einführungsvortrag zur Ausstellung Marion Herzog-Hoinkis: Struwwelpetereien

Mi 22. Sept um 18 Uhr, EINTRITT frei

 

Filmdoku Oper Dynamo West/Berlin: Vorrede zum "Struwwelpeter"

Mi 22. Sept um 19 Uhr

Über Marion Herzog-Hoinkis, die mit ihrem Mann die Frankfurter Hoffmann-Renaissance eingeleitet hat.

www.operdynamowest.org, www.johannesmueller.eu

 

Theater Theater Thikwa/Berlin: Der Struwwelpeter

Mi 22. Sept um 19.45 Uhr

Loblied auf das Ungepflegtsein als Rebellion gegen ein Zuviel an Betreuung.

www.thikwa.de

 

Tanztheater Berman/Depri/Dörr RUS/CI/D: Die Geschichte vom Zappelphillip

Mi 22. Sept um 20.30 Uhr

Straßentanz Logobi stößt auf Gaga und Dada - Ivorisch-deutsch-russische Bewegungsanalyse.

www.gintersdorferklassen.org

 

Theater Theater RambaZamba/Berlin: Die Geschichte vom bösen Friedrich

Mi 22. Sept um 21.15 Uhr

Bitterböse Komödie über die vielleicht gefährlichste Spezies der Welt: Pubertierende Jünglinge.

www.theater-rambazamba.org

 

* * * DAS PRINZIP STRUWWELPETER - DO 23. SEPTEMBER * * *

 

Performance Monster Truck/Berlin: Die Geschichte vom Suppenkaspar

Do 23. Sept um 19 Uhr

Über Hungern als Kunstform und die Kunst des Sterbens.

www.monstertrucker.de

 

Biografie-Theater Mezzanin Theater & KumEina / Graz: Die Geschichte vom Daumenlutscher

Do 23. Sept um 19.45 Uhr

Erinnerung an das Daumenlutschen und die Angst dabei einzuschlafen.

www.mezzanintheater.at

 

Theaterskizze Theater HORA/Zürich: Die Geschichte von den schwarzen Buben

Do 23. Sept um 20.30 Uhr

Tintenschwarzer Humor über die Lust angestarrt zu werden, die Sehnsucht nach dem Anderssein und die Freude an Veränderung.

www.hora.ch

 

Schaumstoffpuppentheater Das Helmi/Berlin: Die Geschichte vom Hans Guck-in-die-Luft

Do 23. Sept um 21.15 Uhr

Künstlerdrama, in dem der 19jährige Hans, begnadeter Zeichner und Vogelstimmenimitator, weltfremd und unbeholfen, den Konflikt zwischen Künstlertum und Realität sexuell, physisch, psychisch durchlebt.

www.das-helmi.de

 

* * * DAS PRINZIP STRUWWELPETER - FR 24. SEPTEMBER * * *

 

Theater Praxis Dr. Zander/Berlin: Die Geschichte vom wilden Jäger

Fr 24. Sept. um 19 Uhr

Auseinandersetzung mit den Strategien des täglichen Überlebenskampfs als psychedelisches Experiment eines Hasen.

 

Theater Ratten 07/Berlin: Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug

Fr 24. Sept. um 19.45 Uhr

Liebeserklärung an den Pyromanen in uns, an das Feuer als Zeichen von Wohlstand und Vernichtung, und an die Freiwillige Feuerwehr, die das alles in den Griff zu bekommen versucht.

www.ratten07.de

 

Kunstaktion Anne Tismer/Berlin: Die Geschichte vom fliegenden Robert

Fr 24. Sept. um 20.30 Uhr

Robert scheut weder Wind noch Wetter und wird zur Belohnung mit seinem Schirm durch Luft und Wolken getragen.

www.annetismer.de

 

* * * FESTIVALABSCHLUSSKONZERT * * *

Musik The Tiger Lillies: Shockheaded Peter and other nasty songs

Sa 25. Sept. um 20 Uhr, EINTRITT 15,- Einheitspreis

Ein Struwwelpeter- und Best-Of-Konzert

Sie sind Dauergäste bei Grenzenlos Kultur und das Schrägste und Schärfste, was die englische Musikszene zu bieten hat! Im ersten Teil erwachen Struwwelpeter und Gefährten zu neuem Leben. Im zweiten Teil präsentieren sie Lieder, die den echten und vermeintlichen Verlierern, den gefallenen Mädchen und allen anderen tragischen Existenzen gewidmet sind.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 72 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑