Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GRENZGÄNGER - Ballettabend von Marcos Morau und Damien Jalet - Hessischen Staatsballett im Staatstheater DarmstadtGRENZGÄNGER - Ballettabend von Marcos Morau und Damien Jalet - Hessischen...GRENZGÄNGER -...

GRENZGÄNGER - Ballettabend von Marcos Morau und Damien Jalet - Hessischen Staatsballett im Staatstheater Darmstadt

Premiere am 26. Mai, 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----

Die Grenzen des Tanzes verschieben und hinterfragen – diesem Vorhaben stellen sich zwei international gefragte Choreografen mit ihrem individuellen zeitgenössischen Stil

Zwei Choreografen, die unterschiedlicher kaum sein könnten präsentieren ihre Neukreationen für das Hessische Staatsballett. Dem Spanier Marcos Morau und dem Belgier Damien Jalet ist lediglich eines gemein: Ihre Werke sind das Produkt einer Arbeit im Kollektiv mit anderen Künstlern, was zu einer faszinierenden Vielschichtigkeit ihrer Stücke führt. Auch für"Grenzgänger" bleiben sie sich treu und laden die Zuschauer zu einem atemberaubenden Abend der Grenzüberschreitung ein - ein jeder auf seine Weise.

 

Damien Jalet, französisch-belgischer Choreograf und Performer, arbeitet für seine Neukreation mit dem Installationskünstler Jim Hodges und dem Musiker Christian Fennesz zusammen. Inspiriert von dem japanischen Ritual „Onbashira“, bei dem Männer auf gewaltigen Baumstämmen steile Berghänge herabreiten, platzieren sie ein riesiges Objekt auf die Bühne. Ein Tunnel, ein Ort des Übergangs, ein Unterschlupf – als ständig sich transformierendes Element interagiert es mit den Tänzerinnen und Tänzern und wird damit Teil einer komplexen Choreografie.

 

Der Spanier Marcos Morau entwickelt globale Kunsträume, geprägt von einem prägnanten choreografischen Tanzvokabular und überaus theatralischen Bildern. Für seine Neukreation mit dem Hessischen Staatsballett nutzt er die berühmte Inschrift an Richard Wagners Haus „Hier wo mein Wähnen Frieden fand - Wahnfried – sei dieses Haus von mir benannt“ als Ausgangspunkt. Auf fast wissenschaftliche Weise untersucht er den neuronalen Kreislauf von Glücksgefühl und Belohnung, aus dem es keinen Ausgang zu geben scheint. Nach einer Residenz in der letzten Spielzeit und dem Gastspiel mit seiner Kompanie La Veronal ist diese Uraufführung Marcos Moraus erste Auftragsarbeit für das Hessische Staatsballett.

 

ARIADNA

Choreografie Marcos Morau in Zusammenarbeit mit den Tänzerinnen und Tänzern

Bühne & Kostüme Marcos Morau & La Veronal

Licht Design Bernat Jansà

Choreografische Assistenz Lorena Nogal

Dramaturgie Nicolas Jongen

Künstlerische Beratung Roberto Fratini

 

THR(O)UGH

Choreografie Damien Jalet

Bühne Jim Hodges mit Carlos Marques da Cruz

Licht Design Jan Maertens

Kostüme Jean-Paul Lespagnard

Musik Christian Fennesz

Choreografische Assistenz Aimilios Arapoglou

 

Produktionsdramaturgie Josefine Sautier

 

Weitere Vorstellungen am 03., 09. und 25. Juni

 

Wiesbaden-Premiere in der Spielzeit 2016|17.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑