Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Gross und klein" von Botho Strauss - Schauspiel Köln im Depot "Gross und klein" von Botho Strauss - Schauspiel Köln im Depot "Gross und klein" von...

"Gross und klein" von Botho Strauss - Schauspiel Köln im Depot

Premiere 14. Oktober 2016 | 19.30 | Depot 1. -----

Lotte möchte dazugehören. Sie fühlt sich verloren, ohne Boden unter den Füßen. Sie sucht Gemeinschaft, eine aufgabe, Familie, Gott – kurz: ihren Platz in der Welt. In Scheidung lebend und arbeitslos macht sie sich auf eine Reise quer durch Deutschland, einmal vom Süden nach Norden.

Gerne würde sie sich mit Haut und Haaren zur Verfügung stellen. aber wohin sie auch geht, wen sie auch anspricht, wie sehr sie sich auch bemüht, überall stößt sie nur auf kurzzeitiges Interesse und auf Menschen, die mit sich selbst beschäftigt sind und ihrer eigenen Suche nach dem kleinen Glück.

 

Als Botho Strauß' Stück 1978 uraufgeführt wurde, war GROSS UND KLEIN eine messerscharfe Bestandsaufnahme der alten Bundesrepublik. Heute, 40 Jahre später, wirkt diese Welt fast wie ein Sehnsuchtsort des Vergangenen. Und es wird noch deutlicher, wie viel wir zu verlieren drohen, wenn wir keinen Kontakt zu unserem Gegenüber mehr finden.

 

Regie Lilja Rupprecht

Bühne Anne Ehrlich

Kostüme Annelies Vanlaere

Video Moritz Grewenig

Musik Romain Frequency

Licht Jan Steinfatt

Dramaturgie Thomas Laue

 

Mit Emre Aksizo••lu · Johannes Benecke · Sophia Burtscher · Margot Gödrös · Nicola Gründel · Winfried Küppers · Guido Lambrecht · Seán McDonagh · Sabine Orléans

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑