Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GUYS AND DOLLS (SCHWERE JUNGS, LEICHTE MÄDCHEN) in BielefeldGUYS AND DOLLS (SCHWERE JUNGS, LEICHTE MÄDCHEN) in BielefeldGUYS AND DOLLS (SCHWERE...

GUYS AND DOLLS (SCHWERE JUNGS, LEICHTE MÄDCHEN) in Bielefeld

Premiere 31.10., 20:00 Uhr, Stadttheater

Musical nach Damon Runyon // Musik und Gesangstexte von Frank Loesser // Buch von Joe Swerling und Abe Burrows // Deutsche Fassung von Alexander Kuchinka und Christoph Wagner-Trenkwitz

 

Von jeher stehen Diebe, Räuber und Verbrecher in den USA hoch im Kurs – man denke an Wildwestfilme, die Gangsterromantik in Chicago oder die Faszination des Bösen bei Edgar Allan Poe.

 

Guys and Dolls, eines der berühmtesten Broadway-Musicals aus der Nachkriegszeit, verleiht diesem Trend eine neue Note: Die Anspannungen des Krieges und der vorangegangenen Prohibition entladen sich in einer temporeichen Komödie, die zielsicher den Inbegriff amerikanischen Großstadtlebens als Kulisse wählt, wenn nicht gar zum heimlichen Hauptdarsteller macht: den Broadway.

 

Hier entfalten sich im Milieu der Kleinganoven, der Spieler und Prostituierten mehrere Episoden: Nathan Detroit sucht täglich ein neues Quartier für seine illegale Würfelrunde. Seit vierzehn Jahren wartet Adelaide auf seinen Heiratsantrag, während sie Nacht für Nacht in der »Hot Box« ihre hübschen Beine schwingt. Sarah, Leiterin der örtlichen Heilsarmee-Filiale, sehnt sich nach der ganz großen Liebe, an die der Playboy Sky Masterson nicht glaubt. Hits wie »I’ll know«, »I’ve Never Been in Love before« oder »Luck be a Lady« haben Guys and Dolls längst zum Klassiker gemacht.

 

Musikalische Leitung William Ward Murta Inszenierung und Choreographie Struan Leslie

Bühnenbild Gary McCann Kostüme Christa Beland Co-Choreographie Gregory Le Blanc

Choreinstudierung Hagen Enke Dramaturgie Jón Philipp von Linden

 

Mit Jan Altenbockum, Julia Blumberg, Alexander Franzen, Thorsten Gangloff, Cornelie Isenbürger, Alexander Janacek, Sarah Kuffner, Monika Mayer, Verena Metz, Ulrich Neuweiler, Lassi Partanen, Evelina Quilichini, Carlos Rivas, Dennis Schigiol, Carolin Soyka, Helmut Westhausser, Thomas Winter; Opernchor; Live-Band

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑