Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Hallo Nachbar" Die neue Literaturreihe im Münchner Volkstheater mit WIENER BLUT"Hallo Nachbar" Die neue Literaturreihe im Münchner Volkstheater mit WIENER..."Hallo Nachbar" Die...

"Hallo Nachbar " Die neue Literaturreihe im Münchner Volkstheater mit WIENER BLUT

Do, 15. Jänner 2009, 20.30 Uhr

 

Thomas Ballhausen

Franzobel

Angelika Reitzer

Michael Stavarič

Moderation: Georg M. Oswald

 

Im Jänner 2009 präsentiert die Reihe HALLO NACHBAR im Münchner Volkstheater mit WIENER BLUT junge Literatur aus Österreichs Hauptstadt und Umgebung, gefolgt von ZÜRICH & Co. Ltd. im Februar und BERLINER SCHNAUZE im März.

 

HALLO NACHBAR ist ein exklusiver Überblick über das Drama der deutschen Sprache in deutschen Sprachen: Drei Akte im Foyer des Volkstheaters zeigen einen aktuellen und einmaligen Querschnitt junger deutscher Sprachkultur aus ihren unterschiedlichen regionalen und gedanklichen Perspektiven.

 

Wie jede geografische Herkunftsbezeichnung sind die Titel der Reihe halb Mythos, halb Wahrheit. Im Theater macht das gar nichts. Das Motto HALLO NACHBAR hingegen ist durchaus wörtlich gemeint. Damit der deutsche Süden, die Münchner Sichtweise, nicht zu kurz kommt, leitet jeden der drei Abende ein eigens geschriebener Prolog des Schriftstellers Georg M. Oswald ein.

 

Eintritt: 8 Euro, nur Abendkasse, Einlass: 19.30, Beginn: 20.30

Karten: 8 EUR

Karten nur an der Abendkasse

 

HALLO NACHBAR ist eine Veranstaltung von LUVEX – Büro für gute Kultur in Zusammenarbeit mit dem Münchner Volkstheater mit Unterstützung des Kulturreferats der LH München, dem Österreichischen Kulturforum Berlin, C.H.Beck, Haymon Verlag, Paul Zsolnay Verlag und dem Volksgarten.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑