Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburgische Staatsoper und NDR feiern Rolf Liebermann Hamburgische Staatsoper und NDR feiern Rolf Liebermann Hamburgische Staatsoper...

Hamburgische Staatsoper und NDR feiern Rolf Liebermann

4. September 2010, 18 Uhr, Großes Haus: »Ein Abend für Rolf Liebermann« – Musik, Gespräche und Filmausschnitte

 

Am 14. September hätte Rolf Liebermann, unvergessener langjähriger Intendant der Hamburgischen Staatsoper, seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Vor seiner Hamburger Intendanz war er Leiter der Hauptabteilung Musik am Norddeutschen Rundfunk. Beide Institutionen feiern diese große Künstlerpersönlichkeit gemeinsam: Lutz Marmor, Intendant des NDR und Simone Young, Intendantin der Staatsoper Hamburg, laden am 4. September zu einem »Abend für Rolf Liebermann« in die Hamburgischen Staatsoper ein.

 

Diskussionen und Musik zeigen die kreative Vielfalt Liebermanns als Komponist und Motor der Musikszene. Moderator Ulrich Kühn (NDR Kultur) spricht mit Peter Ruzicka, Nachfolger Liebermanns als Staatsopernintendant, Bernhard Hansen, Nachfolger Liebermanns als Leiter der Hauptabteilung Musik beim NDR, Ursula Haas, Librettistin von Liebermanns an der Staatsoper uraufgeführter »Medea« und dem Jazzer George Gruntz. Ausschnitte aus dem vom Schweizer Fernsehen mit dem NDR koproduzierten Filmporträt von Mürra Zabel sowie und eine Ausstellung mit Schätzen aus dem Opernarchiv im Foyer runden das Bild Liebermanns ab.

 

Doch was wäre eine Liebermann-Hommage ohne Musik? Gabriele Rossmanith, Ensemblemitglied der Staatsoper, singt Liebermanns »Chinesische Liebeslieder«, Mitglieder der Philharmoniker Hamburg spielen sein »Herings-Quintett«. Liebermanns Liebe zum Jazz beweist ein Auftritt der NDR Bigband unter George Gruntz. Und das Chanson »Sauerampfer«, das Rolf Liebermann in jungen Jahren für Lale Andersen komponiert hat, wird die Popsängerin Annett Louisan neu interpretieren.

 

Karten zu 10,00 Euro sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet unter www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑