Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Händel 1 - 3" als Studienprojekt in Berlin"Händel 1 - 3" als Studienprojekt in Berlin"Händel 1 - 3" als...

"Händel 1 - 3" als Studienprojekt in Berlin

24. und 25. Februar 2007, 19 Uhr, Theater der UdK Berlin,

Fasanenstraße 1B, Berlin-Charlottenburg.

Regiestudenten der HfM "Hanns Eisler" und Bühnenbildstudenten der UdK Berlin erforschen gemeinsam mit Gesangs- und Dirigierstudenten und Instrumentalisten beider Hochschulen verschiedene Händelopern und Oratorien.

Regiestudenten der HfM "Hanns Eisler" und Bühnenbildstudenten der UdK Berlin erforschen gemeinsam mit Gesangs- und Dirigierstudenten und Instrumentalisten beider Hochschulen verschiedene Händelopern und Oratorien. Unter ihnen werden das relativ unbekannte Spätwerk "Imeneo" sein (stark gekürzt), Episoden aus "Giulio
Cesare" und eine Collage aus Teilen der religiösen Oratorien u. a. aus "La resurrezione". Mit verschiedenen Bearbeitungen und Collagen und mit Hilfe eigenwilliger
Instrumentierungen wird von den Studenten ein unkonventioneller Blick auf die Form der Barockoper gesucht.

 
Imeneo
Musikalische Leitung: Eduardo Portal, Regie: Therese Schmidt, Bühne/Kostüme:
Jana Findeklee, Korrepetition: Christine Schulz-Wittan, Ronald Herold
Mit: Gyung Seok Han, Julia Giebel, Olivia Stahn, Kai-Ingo Rudolph, Martin Gerke

 
La resurrezione
Regie: Roman Lemberg, Bühne und Kostüme: Lena Fay
Mit: Maja Lange, Ulrike Schwab, Sascha Jähnert, Franziska Kronfoth
Instrumentalisten: Rahel Fiona Juschka, Stefan Paul, Anna Viechtl, Gregor Fuhrmann

 
Giulio Cesare
Musikalische Leitung: Rustam Samedov, Regie: Franziska Kronfoth, Bühne/Kostüme: Rebekka Dornhege, Korrepetition: Christine Schulz-Wittan, Ronald Herold
Mit: Maximilian von Mayenburg, Michael Rapke, Annika Ritlewski, Marie Séférian,
Suzanne Verburg, Christophe Villa


Ein Kooperationsprojekt des Studiengangs Gesang/Musiktheater,
der Bühnenbildklasse der UdK und der Regieklasse der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“

 
Regie: Franziska Kronfoth, Roman Lemberg, Therese Schmidt
Bühne und Kostüme: Lena Fay, Jana Findeklee, Rebekka Dornhege
Projektleitung: Barbara Beyer

 
UNI.T - Das Theater der UdK Berlin
Fasanenstraße 1B, Berlin-Charlottenburg
Eintritt: 5 Euro/ermäßigt 3 Euro
Karten unter 3185-2374,
<link>udkkasse@udk-berlin.de
<link http: www.udk-berlin.de>www.udk-berlin.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑