Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hans Otto Theater Potsdam: Uraufführung "DER STECHLIN" entfälltHans Otto Theater Potsdam: Uraufführung "DER STECHLIN" entfälltHans Otto Theater...

Hans Otto Theater Potsdam: Uraufführung "DER STECHLIN" entfällt

Wegen unüberbrückbarer künstlerischer Differenzen zwischen Regisseur Roland Schäfer und Teilen des Ensembles sieht sich das Hans Otto Theater veranlasst, die als Eröffnungspremiere dieser Saison geplante Uraufführung "Der Stechlin" abzusagen. Die für Freitag, den 19. September angekündigte Schauspielproduktion war als Komplettierung der mit "Frau Jenny Treibel" und "Effi Briest" erfolgreich begonnenen Theodor-Fontane-Reihe geplant.

Zum jetzigen Zeitpunkt, etwas mehr als eine Woche vor der Uraufführung, lässt sich eine Klärung der während des Probenprozesses entstandenen Probleme nicht absehen. Daher hat die Leitung des Hans Otto Theaters im Einvernehmen mit dem Produktionsteam beschlossen, diese Inszenierung endgültig vom Spielplan zu nehmen.

 

Als erste neue Schauspielproduktion der Saison wird William Shakespeares "Othello" gezeigt. Die Premiere wird - wie bereits angekündigt - am Samstag, 11. Oktober, in der Reithalle A (Schiffbauergasse) stattfinden. Ab 23. Oktober wird diese Neuinszenierung auf die große Bühne des neuen Hans Otto Theaters umgesetzt. Unter der Regie von Sebastian Wirnitzer werden Toks Körner, Matthias Hörnke, Jenny Weichert und andere zu sehen sein.

 

An allen Terminen, die für "Der Stechlin" vorgesehen waren, werden Ersatzvorstellungen angeboten. So gibt es am 19.9. und 20.9. auf der Bühne des neuen Hans Otto Theaters "Kamikaze Pictures" von Jan Liedtke in der Inszenierung von Petra Luisa Meyer zu sehen. Es spielen Moritz Führmann, Caroline Lux und Alexander Weichbrodt. Am Sonntag, 28.9., 15 Uhr, steht die Komödie "Filumena" von Eduardo De Filippo, mit Angelica Domröse und Winfried Glatzeder in den Hauptrollen, auf dem Spielplan, am 01.10. und 5.10. William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum".

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑