Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HAPPY von Doris Dörrie im Landestheater TübingenHAPPY von Doris Dörrie im Landestheater TübingenHAPPY von Doris Dörrie...

HAPPY von Doris Dörrie im Landestheater Tübingen

Premiere: Freitag, 23. November 2007 um 20 Uhr im Großen Saal des LTT

 

Drei Paare, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Dylan und Charlotte, die plötzlich zu Geld gekommen sind und bei denen sich das Leben nun um Anlagefonds, Börsengewinne und um alles dreht, was man kaufen kann.

Anette und Boris, die eigentlich ganz glücklich sind, das aber irgendwie nicht richtig mitkriegen. Felix und Emilia, die gar nicht mehr zusammen sind, dann aber doch - friedlich getrennt und unter Freunden - als Pärchen auftauchen. Sie alle folgen einer Einladung - man sollte sich doch endlich mal wiedersehen - in die schicke Wohnung von Dylan und Charlotte. Schon in der Vorbereitung der einzelnen Paare zeigt sich, wie mühsam und verlogen das geworden ist, was sich zu Recht einmal Freundschaft nannte. Da will Boris eigentlich gar nicht mit, weil er auf Dylans Geld neidisch ist, Anette findet Charlotte ziemlich anstrengend, und Emilia gehört, seit sie alleine lebt, doch gar nicht mehr richtig dazu.

 

Bei den Gastgebern angekommen, fällt man sich dann schließlich um den Hals, Komplimente schwirren durch den Raum, Belanglosigkeiten fliegen munter hin und her. Es ist wahnsinnig nett. Da fällt es auch gar nicht auf, dass die vermeintlich selbstgebratene Ente vom China-Imbiss kommt, da lügt Emilia eine "Mir geht es nach der Trennung besonders gut"-Stimmung vor, obwohl sie in einer handfesten Depression steckt, und Anette und Boris fühlen sich einfach nur unwohl. So könnte der Abend weitergehen, würde Felix nicht ein besonders prickelndes Gesellschaftsspiel vorschlagen: Erkennen sich Liebespaare im Dunkeln? Finden sich die, die zusammengehören, wenn alle blind sind, unbekleidet und gleich riechen? Der Ausgang des Experiments ist überraschend und folgenreich für die einzelnen Paarbeziehungen.

 

Regie: Alexander Tull / Bühne: Gitti Scherer / Kostüme: Vesna Hiltmann / Dramturgie: Freya Schlingmann, Inge Zeppenfeld

Mit: Wenzel Banneyer / Katja Bramm / Christian Dräger / Ina Fritsche / Annabelle Leip / Leif Stawski

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑