Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Harald Serafin Ehrenmitglied der Wiener VolksoperHarald Serafin Ehrenmitglied der Wiener VolksoperHarald Serafin...

Harald Serafin Ehrenmitglied der Wiener Volksoper

Harald Serafin wieder ab 5.9. in der "Lustigen Witwe" an der Volksoper - Verleihung der Ehrenmitgliedschaft am 13. September, 19.30 Uhr.

Noch bevor Harald Serafin im Theater an der Wien als Danilo Rekorde brach, lange bevor er als "Mr. Operette" den Seefestspielen Moerbisch seinen Stempel aufpraegte und als "Mr. Wunderbar" einer der Lieblingsentertainer des Landes wurde, hat er an der Volksoper Opernrollen des 20. Jahrhunderts gesungen und natuerlich auch in seinem Leibfach, als Bonvivant der leichten Muse brilliert.

 

Der Volksoper blieb Kammersaenger Harald Serafin ueber die Jahrzehnte mit Unterbrechungen verbunden - nach 13 Jahren Abwesenheit kehrte er zuletzt in Charakterrollen in "Opernball", "Eine Nacht in Venedig", "Die Csárdásfuerstin und "Die lustige Witwe" zurueck, die er mit seiner ueberragenden darstellerischen und vokalen Praesenz und unveraendert jugendlichem Temperament adelte.

 

Eine besondere Vorstellung und Hoehepunkt fuer Serafin-Fans und die Volksoper wird die "Lustigen Witwe" am 13. September werden - mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Volksoper Wien an Kammersaenger Harald Serafin (im Anschluss an die Vorstellung).

 

Mittwoch, 13. September 2006, 19.30 Uhr:

DIE LUSTIGE WITWE

Mit Harald Serafin (Baron Mirko Zeta), Edith Lienbacher (Hanna Glawari), Sebastian Holecek (Graf Danilo), Renée Schuettengruber (Valencienne), Gernot Kranner (Njegus), Daniel Behle (Camille de Rosillon) u.v.a.

Musikalische Leitung: Elisabeth Attl

 

Naechste Vorstellungstermine mit Harald Serafin in der "Lustigen Witwe":

5., 8., 13. September;

16., 19. Oktober;

3., 17., 21., 27. November 2006

 

Karten: +43/1/513 1 513, Information: +43/1/514 44-3670

www.volksoper.at , tickets@volksoper.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑