Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Häuptling Abendwind und Die Kassierer"- Eine Punk-Operette nach Johann Nestroy - Theater Dortmund"Häuptling Abendwind und Die Kassierer"- Eine Punk-Operette nach Johann..."Häuptling Abendwind und...

"Häuptling Abendwind und Die Kassierer"- Eine Punk-Operette nach Johann Nestroy - Theater Dortmund

Premiere: 24.1.2015, 19:30 Uhr, Schauspielhaus. -----

„Das schlimmste ist… wenn das Fleisch alle ist!“ – Die mächtige Ruhrpott-Punkband Die Kassierer trifft auf den weltberühmten Dichter Johann Nestroy!

Häuptling Abendwind verkündet seinem Inselvolk hohen Besuch. Es muss ein Festmahl her! Da die Vorratskammern aber leer sind, soll der Koch nach einem Fremden suchen – Kannibalismus hat hier noch Tradition. Zur gleichen Zeit verliebt sich der gestrandete Friseur Arthur in Atala, die Tochter des Häuptlings. Doch als der Koch vom Fremden erfährt, sieht er in ihm nur eins: ein wunderbares Schmorgericht …

 

Johann Nestroy entwickelte Mitte des 19. Jahrhunderts in Wien ein Volkstheater ganz neuer Prägung: aggressiv satirische Komik gepaart mit Wortakrobatik und derb frivolem Spieltrieb. Diese Formel beschreibt ebenso gut die legendären Auftritte der Punkband Die Kassierer. Pünktlich zu ihrem

30jährigen Bestehen sind sie zum ersten Mal live auf der Theaterbühne zu sehen und zu hören: Ein musikalisch-kannibalischer Festschmaus, garantiert laut und ungezügelt! Sind die Errungenschaften unserer Zivilisation also in Gefahr? Stecken unter dem Deckmantel von Anstand und Kultur doch nur

Fleisch fressende und Bier trinkende Wilde?

 

Mit: Ekkehard Freye, Uwe Rohbeck, Uwe Schmieder, Julia Schubert, Wolfgang Wendland

 

und Die Kassierer: Volker Kampfgarten, Mitch Maestro, Nikolaj Sonnenscheiße

 

Regie: Andreas Beck

Musikalische Leitung: Die Kassierer

Bühne: Sven Hansen

Kostüme: Mona Ulrich

Dramaturgie: Thorsten Bihegue

 

Weitere Termine: 31.1., 12., 21.2.2015

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑