Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Heidelberger Stückemarkt 2015 - 24. April – 03. Mai 2015Heidelberger Stückemarkt 2015 - 24. April – 03. Mai 2015Heidelberger Stückemarkt...

Heidelberger Stückemarkt 2015 - 24. April – 03. Mai 2015

32. „Heidelberger Stückemarkt“ 2015 heißt: 117 eingereichte Stücke - 19 Gastspiele – 15 Uraufführungen – 9 Lesungen – 5 Preise. -----

 

Das bedeutende Festival für zeitgenössische Dramatik und neue Autoren findet vom 24. April – 03. Mai 2015 am Theater und Orchester Heidelberg statt. Gespielt, gelesen, diskutiert und gefeiert wird in den Zwinger-Spielstätten, im Alten- und Marguerre-Saal, im Sprechzimmer (Friedrich 5) sowie in den Theaterfoyers. Das Gastlandprogramm ‚Mexiko‘ beginnt am Samstag dem 02. Mai 2015. Am 03. Mai findet die große Preisverleihung ab ca. 21.00 Uhr im Alten Saal statt. Eröffnet wird der „Heidelberger Stückemarkt“ am 24. April mit dem Stück von Pipsa Lonka „These Little Town Blues Are Melting Away“ als Deutsche Erstaufführung im Zwinger 1. Die finnische Autorin erhielt dafür den Internationalen AutorenPreis beim Heidelberger Stückemarkt 2014. Mit Gastspielen sind in diesen Jahr u. a. das Burgtheater Wien, das Staatstheater Hannover, die Schauburg – Theater der Jugend – München, das Hans Otto Theater Potsdam, das Schauspiel Frankfurt sowie das Konzert Theater Bern vertreten. Inszenierungen von Regisseuren wie Volker Lösch, Tobias Wellemeyer u. v. m. erwarten das Publikum.

 

Heidelberger Stückemarkt 2015

 

Der 32. „Heidelberger Stückemarkt“ präsentiert einen Querschnitt durch die deutschsprachige Theaterlandschaft. Freie Theater und Gruppen sowie Stadt- und Staatstheater, etablierte Regisseure und junge Talente zeigen ihre Arbeiten. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Vielfalt der Themen, nachdem es letztes Mal um verschiedene Modelle der Autorenschaft ging. Es zeichnet sich eine verstärkte Hinwendung zu politischen Themen ab: Kolonialismus und Neokolonisierung, Krieg, Flucht und Vertreibung in Inszenierungen, u. a. von Volker Lösch, Dusan David Parizek, Jan Philipp Gloger sowie von den Gruppen Interrobang und Laokoon. Neben dem AutorenPreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, wird im Rahmen des „Heidelberger Stückemarktes“ der JugendStückePreis, der PublikumsPreis und der Internationale AutorenPreis vergeben. Es existiert eine Kooperation mit den Mülheimer Theatertagen NRW und den Berliner Autorentheatertagen am Deutschen Theater. Seit 2012 präsentiert das Festival auch die Reihe ‚Nachgespielt‘. Als ehrenamtlicher Kurator wählte der Theaterkritiker Jürgen Berger drei Inszenierungen aus. Der „Heidelberger Stückemarkt“ lädt ein, neue Theaterautoren kennenzulernen, Gastspiele unterschiedlichster Theater zu erleben, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und zu feiern.

 

Gastland Mexiko

 

Zum ersten Mal ist ein Land vom amerikanischen Kontinent zu Gast bei diesem bedeutenden Festival. Mexiko bietet eine reiche Theatertradition und steht aufgrund der aktuellen gesellschaftlichen Konflikte besonders im Interesse der Weltöffentlichkeit. Die Kulturjournalistin Ilona Goyeneche war als Mexiko-Scout auf der Suche nach interessanten Stücken und Aufführungen, die noch nie in Deutschland zu sehen waren. Darunter findet sich als Re-Import die mexikanische Inszenierung des Stückes „Von den Beinen zu kurz“ der Schweizer Autorin Katja Brunner, die 2013 beim Heidelberger Stückemarkt vorgestellt wurde. Bei den stattfindenden Diskussionsveranstaltungen besteht die Möglichkeit, die Rolle, die das Theater in der aktuellen Situation in Mexiko spielt, zu erörtern und zu vertiefen.

 

Autorenwettbewerb

 

Aus 117 Einsendungen wählte die Dramaturgie des Theaters und Orchesters Heidelberg sechs Autoren aus, deren noch nicht aufgeführte Stücke in Lesungen beim diesjährigen Stückemarkt vorgestellt werden. Dabei sind Lisa Engel, Jan Friedrich, Thomas Köck, Lukas Linder, Rebecca C. Schnyder sowie Stefan Wipplinger. Den Preisträger ermittelt eine Jury. 2015 gehören dieser der Journalist und Dramaturg Vasco Boenisch, die Autoren Gesine Schmidt und Bernhard Studlar, der Regisseur und Intendant des Deutschen Theaters Göttingen Erich Sidler sowie Jürgen Popig als Vertreter des Theaters und Orchesters Heidelberg an.

 

Rahmenprogramm

 

Im Rahmenprogramm gibt es eine Neuheit: Das Heidelberger Schauspielensemble präsentiert an drei Abenden eine Late-Night-Show als ‚Absacker‘. Lesungen, Partys, Diskussionen (zum Beispiel zum Thema „Theater und Protest“) sowie ein Filmabend ergänzen das Programm des 32. „Heidelberger Stückemarkts“.

 

---------------------------

 

Das gesamte Programm und weitere Informationen finden Sie auf: www.theaterheidelberg.de; www.heidelberger-stueckemarkt.de; oder sind über die Mitarbeiter der Theaterkasse erhältlich: 06221/5820.000 – Der Kartenvorverkauf startet ab dem 14. März 2015. Angeboten werden u. a. Sonderkonditionen für einen Festivalpass, für Autorentickets, für die Autorentage.

 

Die Fachzeitschriften „Theater der Zeit“ und „die deutsche bühne“ sind bei dem diesjährigen „Heidelberger Stückemarkt“ Medienpartner. „Theater der Zeit“ bringt ein Spezial zum Thema Mexiko heraus, das im Rahmen des Festivals in Heidelberg vorgestellt wird. Nach der positiven Resonanz in den vergangenen Jahren begleitet nachtkritik.de erneut den „Heidelberger Stückemarkt“: www.heidelberger-stueckemarkt.nachtkritik.de. In Vorberichten, Porträts, Interviews und Videos wird das Festival in seiner ganzen Breite abgebildet.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 22 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑