Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Henning Mankells „Der gewissenlose Mörder“ - Junges Staatstheater WiesbadenHenning Mankells „Der gewissenlose Mörder“ - Junges Staatstheater WiesbadenHenning Mankells „Der...

Henning Mankells „Der gewissenlose Mörder“ - Junges Staatstheater Wiesbaden

Premiere 12.September 2010, 18.00 Uhr, Studio

 

Hasse Karlsson enthüllt die entsetzliche Wahrheit, wie die Frau über der Eisenbahnbrücke zu Tode gekommen ist“ statt.

 

Das Stück verspricht Hochspannung, denn niemand anderes als der bekannte Autor der Wallander-Krimis Henning Mankell lässt das Publikum mit dem 13-jährigen Hasse Karlson erleben, wie leicht bei Jugendlichen eine Fas-zination für Gewalt entsteht und wie unendlich schwer es ist, „nein“ zu sagen, obwohl man sich seines Unrechts bewusst ist.

 

Für die Inszenierung zeichnet Isabel Osthues verantwortlich. Sie arbeitete regelmäßig am Thalia Theater Hamburg, am Theater Magdeburg und war Hausregisseurin am Schauspiel-haus Zürich bei Christoph Marthaler. Für das Kinder- und Jugendtheater inszenierte Isabel Osthues bereits zahlreiche Stücke, wie zuletzt die Uraufführung „La Línea“ nach dem Roman von Ann Jaramillo am Staatstheater Oldenburg.

 

Inszenierung Isabel Osthues | Ausstattung Jessica Rockstroh

Mit Carolin Freund, Claudia Plöckl, Elke Opitz, Sergej Gößner, Wolfgang Zarnack

 

Die erste Premiere des Jungen Staatstheaters unter der neuen Leitung von Stefan Schletter und Oliver Wronka

 

Weitere Vorstellungen:

Di 14.9. um 11.00 Uhr, So 19.9. um 17.00 Uh, Di 21.9. um 11.00 Uhr im Studio

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑