Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Henrik Ibsen, "Gespenster", Rheinisches Landestheater NeussHenrik Ibsen, "Gespenster", Rheinisches Landestheater NeussHenrik Ibsen,...

Henrik Ibsen, "Gespenster", Rheinisches Landestheater Neuss

Premiere 18. März 2011 | 20.00 Uhr | Schauspielhaus. --

 

Helene Alving will am fünften Todestag ihres Ehemannes zu seinen Ehren ein Kinderheim eröffnen. Zum Fest reisen an: ihr Sohn Osvald, der als Maler in Paris lebt und seine Mutter seit Jahren nicht gesehen hat, und Pastor Manders, ein Freund der Familie.

 

Doch am Tag vor dem großen Ereignis überschlagen sich die Ereignisse und gut gehütete Familiengeheimnisse drängen an die Oberfläche: War der Ehemann etwa nicht so ehrenhaft, wie allgemein angenommen? Warum gab die Mutter Osvald bereits als Kind aus dem Haus? Weshalb kümmerte sie sich so engagiert um Regine, die unehelich gezeugte Tochter des Kindermädchens? Was verbindet Helene Alving mit dem Pastor?

 

Die Menschen in Ibsens Drama kämpfen mit den Gespenstern der Vergangenheit und ringen um Glück und Freiheit. Sie werden von einer unbändigen Lebensgier angetrieben, die ihr Handeln bestimmt. Am Ende dieses verhängnisvollen Tages ist nichts mehr wie es war.

 

Mit „Gespenster“, 1881 verfasst, stellt Henrik Ibsen grundlegende Werte der Kirche in Frage und bringt Tabuthemen wie Inzest, freie Liebe und Sterbehilfe zur Sprache. Das sind Themen, die auch heute – über einhundert Jahre später – aktuell und diskussionswürdig sind.

 

Inszenierung: Bettina Jahnke,

Bühne/Kostüme: Ivonne Theodora Storm,

Dramaturgie: Alexandra Jacob

 

Mit: Joachim Berger (Engstrand), Katharina Dalichau (Helene Alving), Roman Konieczny (Osvald), Rainer Scharenberg (Pastor Manders), Melanie Vollmer (Regine)

 

Bettina Jahnke (Regie)

Bettina Jahnke wurde 1963 in Wismar geboren und studierte in Leipzig Theaterwissen- schaften. Am ehemaligen „Poetischen Theater“ der Universität Leipzig brachte sie ihre ersten Inszenierungen heraus, bevor sie 1994 als Regieassistentin und Regisseurin ans Staatstheater Cottbus (Intendant Christoph Schroth) ging. Zwischen 1998 und 2007 arbeitete sie als freie Regisseurin an verschiedenen Theatern in Deutschland und der Schweiz (unter anderem in Magdeburg, Leipzig, Rostock, Potsdam, Esslingen, Bern), war Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und ab 2005 Oberspielleiterin am Staatstheater Cottbus (Intendant Martin Schüler). Im Februar 2008 wurde Bettina Jahnke zur Intendantin des Rheinischen Landestheaters Neuss gewählt. Bisher hat sie für das RLT WIE IM HIMMEL, EIN

SOMMERNACHTSTRAUM und CABARET inszeniert, GESPENSTER von Henrik

Ibsen ist ihre vierte Inszenierung.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑