Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Herr Fuchs mag Bücher" von Gertrud Pigor im STADTTHEATER BREMERHAVEN "Herr Fuchs mag Bücher" von Gertrud Pigor im STADTTHEATER BREMERHAVEN "Herr Fuchs mag Bücher"...

"Herr Fuchs mag Bücher" von Gertrud Pigor im STADTTHEATER BREMERHAVEN

Premiere: 10. Oktober 2011 / Pferdestall. -----

„Was möchten Sie, Gedichte oder Tiergeschichten? - Ja. Alles.“ Herr Fuchs liebt Bücher über alles. So sehr, dass er sie am liebsten alle auf einmal verschlingen würde.

Geht nicht, klar. Aber man könnte sie ja so nach und nach verputzen. Mit ordentlich Salz und Pfeffer gewürzt, durch den Fleischwolf gedreht, mit Ketchup garniert …

 

Moment! Soll das etwa heißen, der frisst die Bücher auf? Frau Karin von der Bibliothek hat da so einen Verdacht und erteilt ihm Hausverbot. Das ist hart. Herr Fuchs ist verzweifelt. Und so fällt ihm nichts Besseres ein, als eine Buchhandlung zu überfallen. Das hat natürlich Konsequenzen – so

ernste wie komische. Die Reise des kleinen Herrn Fuchs durch die Welt der Bücher ist voller sprachverspielter Lieder und ein Genuss für Leseratten und alle, die es werden wollen!

 

Inszenierung Christian Müller

Bühne & Kostüme Zahava Rodrigo

Assistenz Valerie Sommer

Musikalische Leitung Udo Koloska

Musikalische Einstudierung Hartmut Brüsch

Dramaturgie Alexandra Luise Gesch

Theaterpädagogik Lisa Weiß

Fuchs Andreas Kerbs

 

Sie Ramona Suresh

Er Jan-Friedrich Schaper

 

In Kooperation mit der Stadtbücherei Bremerhaven

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑