Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
heute ist ein guter tag (Uraufführung)heute ist ein guter tag (Uraufführung)heute ist ein guter tag...

heute ist ein guter tag (Uraufführung)

von Ann-Christin Focke

Eine Produktion des Jugendclubs des TheaterKN

Premiere: Samstag, 28. Mai 2005 um 20 Uhr in der Werkstatt Inselgasse

 

Leitung Jugendclub: Gabi Altenbach und Jörg Wesemüller - Inszenierung: Jörg Wesemüller - Bühnenbild und Kostüme: Friedrich Ludmann - Mit: Lisa Bauer, Desiree Frei, Amelie Frei, Hanna Fuhrmann, Maja Lehrer, Caroline Schneider, Julia Schad, Katja Tschischack, Myriam Utz, Stefanie Kiderlen; Sedat Kirmizi, Fridolin Weiner

 

 

„Wärst du nicht auch gerne mal reich und schön?“ Das ist der Aufhänger, mit dem fünf junge Frauen einer Promotion-Gruppe Werbung für die Europapremiere des Hollywood Films „Lovely Juliet“ machen. Aber eigentlich haben sie ganz anderes im Sinn: Sie sind wütend - wütend über die Ungerechtigkeit in der Welt. Sieht denn keiner, dass die Welt offensichtlich aus dem Gleichgewicht geraten ist? Daher wollen sie die Filmpremiere sabotieren, den reichen und schönen Menschen zeigen, wie die Welt wirklich aussieht. Doch eine scheint eine Verräterin zu sein...

 

Mit beeindruckender Kraft belegt das Stück die Wiederkehr des politischen Willens junger Menschen. Aber in welcher Form kann sich die Frage nach dem gesellschaftlichen Zusammenleben, der Protest gegen die herrschenden politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse äußern? Was können wir tun? Wie radikal muss eine Aktion sein? Oder geht es nur um ein cooles Erlebnis, das einen neuen, unverbrauchten Kick verspricht?

 

HEUTE IST EIN GUTER TAG ist ein Auftrag an die junge Konstanzer Autorin Ann-Christin Focke, die vor einigen Jahren noch selbst Mitglied des Konstanzer Jugendclubs war und nun während ihres Studiums das Stückeschreiben entdeckt hat.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑