Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HEYMWEH / eine konzertante Performance mit Lyrik und Texten von Georg Heym, Theater unterm Dach BerlinHEYMWEH / eine konzertante Performance mit Lyrik und Texten von Georg Heym,...HEYMWEH / eine...

HEYMWEH / eine konzertante Performance mit Lyrik und Texten von Georg Heym, Theater unterm Dach Berlin

Premiere 11. November 2010, 20h, Danziger Straße 101

 

Er wurde nur 24 Jahre alt und starb tragisch bei einem Eislaufunfall auf der Berliner Havel, als er versuchte, einen bereits eingebrochenen Freund vor dem Ertrinken zu retten.

Er lebte in einer Zeit der extremen gesellschaftlichen Starre und litt unter dem grauen Gestrigen in Kunst und Gesellschaft. Seine wortgewaltigen Gedichte und Texte brachten ihm zu Lebzeiten wenig Anerkennung und Ruhm. Ein Getriebener, eine unstete Existenz, hungrig und sehnsüchtig: Georg Heym.

 

Einer der bedeutendsten Vertreter des literarischen Früh-Expressionismus in

Deutschland, einer, dessen Poesie, wie Marcel Reich-Ranicki einmal sagte,

sich „durch eine unvergleichliche, ekstatisch-dämonische Aura“ auszeichne,

wird nun, 98 Jahre nach seinem Tod, gleich dreifach für die Bühne wiederentdeckt. Ein kanadischer Kontrabassist, eine italienische Tänzerin

und ein deutscher Schauspieler geben – gemeinsam und gleichzeitig wie

eine Band - Georg Heym.

 

Aus der Fusion der jeweiligen kreativen Kräfte – Schauspiel, Neue Musik,

zeitgenössischer Tanz – entsteht um die Säulen von zwölf seiner großen

Gedichte eine konzertante, kaleidoskope Performance. Sie stellt Heyms wuchtiges lyrisches Werk und sein vor Intensität berstendes kurzes Leben vor der Folie der langsam und knirschend untergehenden gewohnten Welt in einen spannenden Zusammenhang mit der revolutionären Hoffnung auf - welches auch immer – das unbekannte Neue.

 

Regie & Konzept Carsten Clemens

Choreografie Ambra Pittoni

Dramaturgie Anja Dreischmeier

Bühnenbild/Installation Jochen Mura

 

Mit Ambra Pittoni, Miles Perkin, Carsten Clemens

 

Live-Musik Miles Perkin

 

In Kooperation mit Theater unterm Dach Berlin, Schaubühne Lindenfels Leipzig, LOT Theater Braunschweig Gefördert durch das Kulturamt Pankow

und den Fonds Darstellende Künste e.V.

 

Weitere Vorstellungen

12., 25., 26. November; 11., 12., 18., 19. Dezember 2010; 12., 13. Februar 2011, Vorstellungsbeginn jeweils 20h statt.

 

Tickets

8,00 € / 5,00 € ermäßigt, Tel.: 030 - 902 95 38 17

www.theateruntermdach-berlin.de

 

Gastspiele

LOT Theater Braunschweig: 27.11.2010, 20h & 28.11.2010, 17h

Lichthof Theater Hamburg: 05.02.2011, 20.15h & 06.02.2011, 19h

Schaubühne Lindenfels Leipzig: 17., 18., 19.02.2011, jeweils 20h

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑