Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HOLK-FEST 2012 in Stade, 25. August bis 8. SeptemberHOLK-FEST 2012 in Stade, 25. August bis 8. SeptemberHOLK-FEST 2012 in Stade,...

HOLK-FEST 2012 in Stade, 25. August bis 8. September

Von Klassik über Kabarett bis hin zu Kindertheater bieten die Veranstalter vom Stadeum ein buntes Kulturprogramm an unterschiedlichen Veranstaltungsorten.

 

Kultur auf hohem Niveau, konzentriert auf zwei Wochen, an unterschiedlichen Veranstaltungsorten in Stade – das ist das Konzept des Holk-Festes, das in diesem Spätsommer zum12. Mal stattfindet. Von Samstag, 25. August bis Samstag, 8. Sep-tember stehen sieben Gastspiele, von Klassik über Musikkabarett, Höhepunkten aus Swing, Soul und Rock´n´Roll bis hin zu Kindertheater an vier verschiedenen Auffüh-rungsorten auf dem Programm.

 

Den Auftakt des diesjährigen Holk-Fests bildet wieder ein Wunschkonzert im Sta-deum. Am Samstag, 25. August, um 19.45 Uhr spielt die Großpolnische Philharmo-nie Kalisch alle die Ohrwürmer der populären Klassik, die beim Wunschkonzert im letzten Jahr nicht berücksichtigt werden konnten. Das Publikum darf sich auf Carl Maria von Webers „Aufforderung zum Tanz“ ebenso freuen wie auf Melodien aus „Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart, aus der Oper „Carmen“ von Georges Bizet und aus Giuseppe Verdis „La Traviata“. Außerdem stehen beschwing-te Weisen von Johann Strauß Vater und Sohn und andere Klassiker auf dem Pro-gramm. Die Gesangspartien werden von dem Bariton Patrick Rohbeck vorgetragen. Die Leitung liegt in den bewährten Händen von Volker Schmidt-Gertenbach, der den Abend gemeinsam mit Patrick Rohbeck auch moderiert. Das Eröffnungskonzert wird präsentiert von Hans Tesmer / Mercedes-Benz und unterstützt vom Niedersächsi-schen Landfrauenverband – Kreisverband Stade.

 

Am Dienstag, 28. August, um 19.45 Uhr bietet das Duo „Ass-Dur“ im Stadeum mit seinem Programm „1. Satz – Pesto“ Musik-Kabarett auf höchstem Niveau. Das Duo „Ass-Dur“ besteht aus den beiden Musikstudenten Dominik Wagner und Benedikt S. Zeitner und hat nach nur zweijährigem Bestehen schon viele Preise gewonnen, unter anderem den europäischen Kleinkunstpreis und den Publikumspreis beim Hambur-ger Comedy Pokal. Das Publikum darf sich unter anderem auf vierhändige Klavierak-robatik, groteske musikwissenschaftliche Fachvorträge und mitreißende Popmusik freuen. Der Abend, der von der Sparkasse Stade-Altes Land präsentiert wird, findet in gemütlicher Clubatmosphäre an 4er-Tischen statt.

 

Die „Men in Black“ servieren am Freitag, 31. August, um 19.45 Uhr open air in der Festung Grauerort in Stade-Bützfleth die größten Hits aus Swing, Soul & Rock´n´Roll. Unterstützt werden sie bei ihrer rasanten Bühnenshow von einer Live-Band und zwei charismatischen Sängerinnen. Zu erleben sind Welthits von den Blues Brothers, Joe Cocker, Ray Charles, Frank Sinatra, Elvis Presley, James Brown, den Beatles, Queen und vielen anderen. Der Abend wird präsentiert von der AOS und unterstützt von der KVG. Da auf dem Festungsgelände selbst keine Park-möglichkeiten bestehen, bietet die KVG einen kostenlosen Bus-Shuttle vom Park-platz auf dem AOS-Gelände zur Festung Grauerort an. Für alle diejenigen, die nicht über einen eigenen PKW verfügen, besteht das Angebot eines kostenpflichtigen Ta-xitransfers vom STADEUM-Parkplatz zur Festung Grauerort. Eine Anmeldung unter Telefon 0 41 41/40 91 20 ist unbedingt erforderlich.

 

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr steht am Samstag, 1. September, um 19.45 Uhr auch wieder ein Molière-Klassiker als Open-Air-Aufführung im Johanniskloster-Innenhof auf dem Programm. Diesmal spielt das Münchner Sommertheater die Ko-mödie „Der Geizige“ in einer beschwingten musikalischen Inszenierung von Ulrike Dissmann. Das vergnügliche Stück wird von der VGH „fair versichert“ präsentiert.

 

Interaktives Umwelttheater für Kinder ab fünf Jahren zeigt Günter Geisler vom Mär-chentheater Aschaffenburg in „…Die Ilsebill, die Ilsebill…“ am Sonntag, 2. Septem-ber, um 14.30 Uhr im Stadeum-Foyer. In dem Ein-Personen-Stück nach den Gebrü-dern Grimm, das von der Kreissparkasse Stade präsentiert wird, geht es auch um die maßlosen Wünsche der Menschen und ihre Folgen für die Umwelt.

 

„Die schönsten Werke aus Oper und Lied“ tragen die im Landkreis Stade aufge-wachsene Sopranistin Nora Friedrichs, der Bassbariton Sebastian Naglatzki und die Pianistin Ana Miceva am Dienstag, 4. September, um 19.45 Uhr im Königsmarck-saal im Stader Rathaus vor. Bei dem Gesangsabend, der von Firma Waller im Goos-Haus präsentiert wird, sind Werke von Giacomo Puccini, Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi, Franz Schubert, Hugo Wolff und anderen zu hören.

 

Zum Abschluss des Holk-Fests macht das Hamburger Kabarett Alma Hoppe am Samstag, 8. September, um 19.45 Uhr einen Abstecher ins Stadeum. Unter dem Ti-tel „Gute Frage, nächste Frage“ stellen Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker frag-würdige Fragen auf fast alle Antworten. Die Regie des Politkabarett-Abends hat Alt-meister Henning Venske. Die Veranstaltung, die von den Stadtwerken Stade präsen-tiert wird, findet ebenfalls in anheimelnder Clubatmosphäre an 4er-Tischen statt.

 

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es ab Samstag, 19. Mai 2012, um 9.00 Uhr telefonisch unter 0 41 41/40 91 40, im Internet unter www.holk-fest.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 22 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑