Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
human requiem / Johannes Brahms‘ „Ein deutsches Requiem“ - RADIALSYSTEM V Berlinhuman requiem / Johannes Brahms‘ „Ein deutsches Requiem“ - RADIALSYSTEM V...human requiem / Johannes...

human requiem / Johannes Brahms‘ „Ein deutsches Requiem“ - RADIALSYSTEM V Berlin

SA 11., SO 12. Februar 2012, 20 Uhr, SO 19. Februar 20 Uhr, Einführung immer 19 Uhr. -----

Eine Produktion des Rundfunkchores Berlin in Kooperation mit Sasha Waltz & Guests und RADIALSYSTEM V.

Im Rahmen seiner Reihe "Broadening the Scope of Choral Music" präsentiert der Rundfunkchor Berlin

Johannes Brahms' "Ein deutsches Requiem" (1867) in neuem Licht: Jochen Sandig und ein künstlerisches Team aus den Reihen der Compagnie Sasha Waltz & Guests entwickeln unter dem Titel "human requiem" eine choreographierte "Verkörperlichung" des Werkes, bei der Text, Klang, Körper und Raum miteinander in Beziehung gesetzt werden. Der Chor wird in den Raum inszeniert, Sänger und Zuschauer gleichermaßen bewegt, die Trennung von Bühne und Zuschauerraum aufgehoben - das traditionelle Konzerterlebnis wird um eine Dimension erweitert.

 

Brahms' Requiem ist keine Totenmesse, der Text folgt daher nicht der katholischen Liturgie. Das Requiem will den Lebenden Trost spenden: Sein Thema ist die Vergegenwärtigung unserer

Vergänglichkeit, die Bedeutung des Todes und der Trauer, aber auch deren Überwindung - der Blick bleibt dem Leben zugewandt. In der Gemeinschaft von Singenden und Hörenden wird diese Botschaft zu einem raumgreifenden und persönlichen Erlebnis: zu einem "human requiem". Jochen Sandig geht

es "um ein sehr unmittelbares Erlebnis, um eine Form von Demut und Bescheidenheit. Wir wollen

nichts Großes. Wir wollen, dass sich die Menschen, und damit meine ich alle, den Chor,

den Dirigenten, die Besucher, darauf einlassen."

 

Brahms' "Ein deutsches Requiem" gehört zu den Herzstücken im Repertoire des Rundfunkchores Berlin. Für die gemeinsame CD-Einspielung mit den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle gewannen der Chor und Simon Halsey 2008 einen Grammy für die "Beste Choreinspielung".

 

Eine Produktion des Rundfunkchores Berlin in Kooperation mit Sasha Waltz & Guests und RADIALSYSTEM V.

 

Karten 28 € | ermäßigt 15 €

Bitte beachten Sie, dass das künstlerische Konzept ein Publikum in Bewegung vorsieht und die Halle bei

dieser Veranstaltung daher unbestuhlt bleibt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑