Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ich bin die Frau meines Lebens" in Ulm"Ich bin die Frau meines Lebens" in Ulm"Ich bin die Frau meines...

"Ich bin die Frau meines Lebens" in Ulm

Das Akademietheater Ulm zeigt im Juli 2006:

Ich bin die Frau meines Lebens, ein Theaterstück von Rolf Kemnitzer

Regie: Rolf Kemnitzer

„Das unglücklichste Bevölkerungssegment auf der ganzen Welt sind wissenschaftlichen Untersuchun-gen zufolge junge weisse Frauen in westlichen Industrienationen.“, so ein kürzlich erschienener Artikel in „The Observer“.

 

Und zugleich verkörpern junge weisse Frauen das Ideal unserer Kultur. Wie moderne Göttinnen lä-cheln sie uns von allen Plakatwänden dieser Welt zu.

 

Eine Gruppe junger Neurotiker findet sich zusammen, um uns die Sissi – Geschichte vorzuspielen. Sie steigern sich in ihre Figuren bis all ihre emotionalen Störungen zum Ausdruck kommen. Göttlich!? Wer ist am ehrlichsten? Hier heisst es - Sein oder Nicht-Sein!

 

Rolf Kemnitzer, Regisseur und Autor aus Berlin, hat bereits mehrere Preise und Stipendien erhalten, u.a. das Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner „Akademie der Künste“. Er schreibt und inszeniert für das Theater und das Radio. Zur Zeit bereitet er sein erstes Filmprojekt vor. Viele seiner jüngsten Ar-beiten nennt er „Dokufiktionen“ oder „Wirklichkeitsverdichtungen“.

 

 

Vorstellungen im Akademietheater Ulm: Fr. 14.07.06

Sa. 15.07.06

So. 16.07.06

 

 

 

 

Kartenvorbestellung: Akademietheater Ulm, Fort Unterer Kuhberg 12

89077 Ulm, Tel 0731/38 75 31, Fax 0731/38 85 185

e-mail adk-ulm@t-online.de , Info: www.adk-ulm.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑