Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Il trovatore" von Giuseppe Verdi - Staatsoper im Schiller Theater Berlin"Il trovatore" von Giuseppe Verdi - Staatsoper im Schiller Theater Berlin"Il trovatore" von...

"Il trovatore" von Giuseppe Verdi - Staatsoper im Schiller Theater Berlin

Premiere: 29 NOV 2013, | 19:00 UHR. -----

Im Spanien des 15. Jahrhunderts ist ein Thronfolgestreit zwischen dem Infanten Ferdinand und dem Herzog von Urgel entbrannt. Graf Luna ist ein Parteigänger des Infanten, während Manrico die Truppen des aufständischen Urgel unterstützt.

Beide lieben zudem die Hofdame Leonora. Was die jungen Widersacher nicht wissen können, ist, dass sie zugleich Brüder sind, weil Manrico vor 15 Jahren von einer Zigeunerin geraubt und als deren eigenes Kind aufgezogen wurde....

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung

Daniel Barenboim

Inszenierung

Philipp Stölzl

Bühnenbild

Conrad Moritz Reinhardt

Philipp Stölzl

Co-Regie | Choreographie

Mara Kurotschka

Kostüme

Ursula Kudrna

Video

fettFilm (Momme Hinrichs | Torge Møller)

Licht

Olaf Freese

Chor

Martin Wright

Dramaturgie

Jan Dvořák

 

 

Graf Luna

Plácido Domingo

Leonora

Anna Netrebko

Manrico

Gaston Rivero

Azucena

Marina Prudenskaya

Ferrando

Adrian Sâmpetrean

Inez

Anna Lapkovskaja

Ruiz

Florian Hoffmann

Tänzer

Alexander Fend | Gernot Frischling | Kira Senkpiel | Filippo Serra | Leah Katz | Katerina Gevetzi | Kate Sandell | Eric Dunlap

 

Staatskapelle Berlin

Staatsopernchor

 

VORWORT

Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

04 | 07 | 11 | 15 | 19 | 22 DEZ 2013

Alle Vorstellungen sind bereits ausverkauft.

 

Eine Koproduktion der Staatsoper Unter den Linden mit den Wiener Festwochen

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑