Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IM WEISSEN RÖSSL Von Ralph Benatzky im Theater KielIM WEISSEN RÖSSL Von Ralph Benatzky im Theater KielIM WEISSEN RÖSSL Von...

IM WEISSEN RÖSSL Von Ralph Benatzky im Theater Kiel

Premiere 9. September | 19.30 Uhr | Opernhaus. -----

Josepha Vogelhuber, die Wirtin des Traditionshotels „Zum Weißen Rössl“ in St. Wolfgang am Wolfgangsee, hat Ärger mit ihrem Oberkellner Leopold, weil dieser nicht nur beruflich an ihr interessiert ist.

Josepha hingegen hat ein Auge auf den Stammgast Dr. Siedler geworfen, der allerdings nur für die Tochter seines Konkurrenten Giesecke schwärmt. Neben Patentstreit, Eifersucht und

Liebeswirren kündigt zu allem Überfluss auch noch der Kaiser seinen Besuch an und das Chaos ist perfekt.

 

Operetten-Hits wie „Im Salzkammergut, da kammer gut lustig sein“, „Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist“, „Mein Liebeslied muss ein Walzer sein“, „Zuschau’n kann i net“ und natürlich das titelgebende „Im Weißen Rössl am Wolfgangsee“ sorgen für ironischen Spaß am Kitsch in dieser

herrlich albernen Vorbühnenproduktion, die ein Wiedersehen mit dem Traumpaar aus Hello, Dolly!, Ks. Heike Wittlieb und Ks. Jörg Sabrowski als Josepha und Leopold verspricht, aber auch mit bekannten Kieler Gesichtern wie den Ex-Ensemble-Stars Matthias Unruh als Giesecke und Urs Affolter als

Hinzelmann.

 

Mit Ralph Benatzkys Operette IM WEISSEN RÖSSL eröffnet die Oper die Spielzeit 2012 / 2013 des Theaters Kiel. Seit der legendären Wiederbelebung im Spiegelzelt der „Bar Jeder Vernunft“ 1994 zählt Benatzkys Singspiel Im Weißen Rössl wieder zu den Hits des unterhaltenden Theaters. In der Verkleinerung mit elf Darstellern und sieben Musikern im Graben entfaltet die witzsprühende 30er-Jahre-Persiflage auf den Wahnsinn des Alpentourismus einen ganz eigenen, kabarettistischen Charakter.

 

Musikalische Leitung: Michael Nündel

Regie: Thomas Enzinger

Ausstattung: Toto

Choreografie: Harald Kratochwil

 

Mit: Amira Elmadfa / Larissa Neudert, Lesia Mackowycz / Anna Terterjan, Ursula Ruperti, Ks. Heike Wittlieb; Urs Affolter, Fred Hoffmann, Peter Kellner, Michael Müller, Sebastian Rousseau, Ks. Jörg

Sabrowski, Matthias Unruh

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑