Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"in schnee – Die 6 Cello-Suiten von J.S. Bach" - Theater Freiburg "in schnee – Die 6 Cello-Suiten von J.S. Bach" - Theater Freiburg "in schnee – Die 6...

"in schnee – Die 6 Cello-Suiten von J.S. Bach" - Theater Freiburg

Musik- & Tanzprojekt von Joachim Schloemer

Premiere: Sonntag, 5. Oktober 2008, 19.30 Uhr, Großes Haus – Hinterbühne

 

Vor allem das Verhältnis des Eigenen zum Anderen prägt die künstlerische Arbeit von Joachim Schloemer, dem Regisseur und Choreografen von »in schnee«, einer Kooperation des Theaters Freiburg mit dem »Lucerne Festival«.

Das Musik- und Tanzprojekt bringt die sechs berühmten Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach mit Tänzern, drei Cellisten und einem Elektro-Musiker auf die Bühne. »in schnee« ist inspiriert vom Unterkapitel »Schnee« aus Thomas Manns Roman »Der Zauberberg«. Der Protagonist Hans Castorp verirrt sich bei einer Ski-Wanderung und hat ei-nen halluzinatorischen Traum. Er entdeckt darin zum ersten Mal sich selbst. Sobald er in die Zivilisation zurückkehrt, verliert er sich erneut hoffnungslos. So sind auch Bachs Suiten an diesem Abend zu verstehen – als eine Metapher für die innere Einkehr. Jede Suite wirkt wie eine neue Schicht, eine weitere Ablagerung des Lebens. Schicht für Schicht zwingt der Schnee den Menschen zur Ruhe, zum Einssein mit sich.

 

Choreographie Joachim Schloemer

Bühnenbild Mascha Mazur

Kostüme Gunna Meyer

Dramaturgie Inga Schonlau

Musik Thomas Jeker

Lichtdesign Andreas Grüter

 

Cellisten: Sebastian Diezig

David Pia

Mattia Zappa

 

Tänzer:

Daniel Jaber

Su-Mi Jang

Paea Leach

Clint Lutes

Maria Pires

 

Weitere Vorstellungen im Großen Haus – Hinterbühne:

Mi. 29.10. / Do. 20.11. / Fr. 28.11.2008, jeweils 19.30 Uhr

Weitere Vorstellungen sind in Planung.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑