Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IN SICH – SELBST - Ballettabend von Roberto Scafati und Can Arslan - Theater Ulm IN SICH – SELBST - Ballettabend von Roberto Scafati und Can Arslan - Theater...IN SICH – SELBST -...

IN SICH – SELBST - Ballettabend von Roberto Scafati und Can Arslan - Theater Ulm

URAUFFÜHRUNG 27.03.2014, 20 Uhr, Großes Haus. ----

Ausgehend von dem Ballettabend MÉDITATION – zu sehen im Sommer 2012 in der Pauluskirche – entwickelt Ballettdirektor Roberto Scafati seine choreografischen Meditationen weiter u.a. mit dem berühmten BOLERO von Maurice Ravel oder mit Musik aus den NOCTURNES von Claude Debussy.

 

Den zweiten Teil des Abends choreografiert als Gast – erstmals in Ulm – Choreograf Can Arslan (u.a. St. Petersburg, Moskau, Lissabon und Dortmund). Auch er verwendet für seine Arbeit Musik des sinfonischen Impressionismus‘ (u.a. Darius Milhaud) gespielt vom Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm, musikalisch geleitet von Generalmusikdirektor Timo Handschuh.

 

Musik von Claude Debussy, Darius Milhaud, Maurice Ravel, Heitor Villa-Lobos, Camille Saint-Saëns u.a.

 

MUSIKALISCHE LEITUNG GMD Timo Handschuh

CHOREOGRAFIE Roberto Scafati & Can Arslan

BÜHNE Mona Hapke KOSTÜME Angelo Alberto

 

MIT Giulia Insinna, Yuka Kawazu, Juliane Nawo, Fabienne Schärer, Ceren Yavan-Wagner; Lorenzo Angelini, Yuhao Guo, Damien Nazabal, Pablo Sansalvador, Rustam Savrasov; Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑