Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS von Eugen Ruge, Saarländisches Staatstheater SaarbrückenIN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS von Eugen Ruge, Saarländisches Staatstheater...IN ZEITEN DES...

IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS von Eugen Ruge, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere am 16. September 2016 (19.30 Uhr), ALTE FEUERWACHE. -----

1952 … 1960 … 1976 … 1989 … 2001. Sprunghaft wechselt Eugen Ruge von einem Jahr ins andere und fächert ein Panorama deutscher Geschichte auf. Die ersten Jahre der DDR, die Verfestigung eines totalitären Systems, 1989, das Wendejahr.

Ruge erzählt nicht chronologisch, sondern frei assoziierend – Geschichte erzählt als Familiengeschichte, über drei Generationen hinweg: Da sind Wilhelm und Charlotte, die vor den Nazis nach Mexiko geflohen waren und der neu entstehenden DDR eine nibelungenhafte Treue halten. Charlottes Sohn Kurt und seine russische Frau Irina, die in der Begrenztheit der DDR intellektuell und emotional verkümmern und dennoch den Sozialismus nicht in Frage stellen. Ihr Sohn Alexander schließlich begreift die DDR als verlängertes Familiengefängnis. –

 

Ruge schildert facettenreich und sensibel, wie unser privates Leben den historischen Zeitläuften unterworfen ist. Es ist ein berührendes, manchmal grotesk komisches Portrait einer Zeit, die weit stärker ins heute wirkt, als wir das gemeinhin wahrhaben wollen.

 

Inszenierung Christopher Haninger

Bühnenbild und Kostüme Gregor Wickert

Musik Bo Wiget

Dramaturgie Ursula Thinnes

 

 

Saskia Petzold Charlotte Powileit

Christian Higer Wilhelm Powileit

Gertrud Kohl Nadjéshda Iwánowna

Klaus Müller-Beck Kurt Umnitzer

Nina Schopka Irina Umnitzer

Georg Mitterstieler Alexander Umnitzer

Robert Prinzler Markus (Sohn von Alexander und Melitta)

Vanessa Czapla Melitta, Catrin (Partnerinnen von Alexander) u. a.

Heiner Take Adrian, Schlinger u. a.

 

Freitag 23. Sep 19:30

 

Samstag 24. Sep 19:30

 

Sonntag 02. Okt 18:00

 

Dienstag 04. Okt 19:30

 

Mittwoch 12. Okt 19:30

 

Freitag 14. Okt 19:30

 

Samstag 15. Okt 19:30

 

Donnerstag 20. Okt 19:30

 

Freitag 21. Okt 19:30

 

Freitag 28. Okt 19:30

 

Samstag 29. Okt 19:30

 

Mittwoch 14. Dez 19:30

 

Samstag 17. Dez 19:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑