Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
INTERDISZIPLINÄRE BÜHNENPRODUKTION: „SCHLAFOUT und gewinne Zeit“ in KölnINTERDISZIPLINÄRE BÜHNENPRODUKTION: „SCHLAFOUT und gewinne Zeit“ in KölnINTERDISZIPLINÄRE...

INTERDISZIPLINÄRE BÜHNENPRODUKTION: „SCHLAFOUT und gewinne Zeit“ in Köln

Uraufführung: 05. März 2015 – 20:00 Uhr, Orangerie – Theater im Volksgarten (Volksgartenstraße 25, 50677 Köln). -----

Was passiert, wenn der Mensch nicht mehr schlafen will? Und warum sollte er das tun? Drangwerk bringt das Verhältnis von Mensch und Schlaf als dysfunktionale Liebesbeziehung auf die Bühne.

 

Überfordert von den Außenreizen der Leistungsgesellschaft sieht der Mensch nur noch eine Lösung: Ich schlafe nicht mehr. Schluss. Kein Schlaf – mehr Fortschritt. Und mehr Zeit, um sich dem Phantombild des effektiven und ausgeglichenen Idealmenschen anzunähern.

 

Mensch und Schlaf deklinieren in dieser interdisziplinären Inszenierung die Konsequenzen des Schlafentzugs in ebenso ernster wie grotesker Weise durch. Aktuelle wissenschaftliche Forschung, Mobiltelefone und ein Kündigungsgespräch bilden die Brücke zur rastlosen Gesellschaft, in der der überforderte Mensch sein Spiel mit dem Schlaf bis an die Grenze treibt. Doch wo endet das? Ist der Burnout vorprogrammiert, oder können Mensch und Schlaf sich versöhnen? Gibt es überhaupt ein Ende?

 

Regie/Schauspiel/Stück: Elisabeth Pleß, Tanz: Gwendolin Gemmrich, Musik: ZEHP – Eric Zeiler/Pipa Höhne, Video: Simon Howar/Stephanie Lieske, Bühne/Kostüm: Viola Sophie Schuldner, Produktionsassistenz: Annika Weitershagen, Lichtdesign: Julia Marx, Technik: Thomas Mörl, künstl.

 

Beratung: André Jolles, Gregor Weber, Christiane Bruhn, wissenschaftl. Beratung: Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Galetke (KH Augustinerinnen Köln), Prof. Dr. Holger Pfaff (IMVR Uni Köln), Prof. Dr. med. Wilhelm P. Hornung (LVR Klinik Bonn)

 

Weitere Vorstellungen:

06. März 2015 – 20:00 Uhr,

07. März 2015 – 20:00 Uhr (Podiumsdiskussion im Anschluss),

08. März 2015 – 19.00 Uhr

 

08., 09., 10., 11. April 2015 – je 20:30 Uhr

 

ORT: Orangerie – Theater im Volksgarten Köln (Volksgartenstraße 25, 50677 Köln)

EINTRITT: 16 Euro, 10 Euro ermäßigt, 3 Euro mit Köln-Pass

KARTEN TELEFON: 0221 – 952 27 08

KARTEN ONLINE: Reservix

 

www.drangwerk.net

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑