Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Internationales Festival »3LänderSpiel« am Gerhart Hauptmann-Theater Zittau vom 30.01. bis 01.02.2014Internationales Festival »3LänderSpiel« am Gerhart Hauptmann-Theater Zittau...Internationales Festival...

Internationales Festival »3LänderSpiel« am Gerhart Hauptmann-Theater Zittau vom 30.01. bis 01.02.2014

Das Festival bringt Menschen aus Polen, Tschechien und Deutschland durch die universelle Sprache der Kunst zusammen. Die internationale Theaterinitiative, benannt nach den drei markanten Bergen des Dreiländerecks Ještěd - Oybin - Śnieżka, lässt Einblick nehmen in die Schauspielkunst unserer Nachbarn und macht dabei Lust auf andere Sprachen. Den ersten Projekthöhepunkt des Jahres 2014 erwartet das Publikum am Gerhart Hauptmann-Theater Zittau bereits im Januar mit dem internationalen Theaterfestival »3LänderSpiel«.

 

Das Festivalprogramm im Überblick:

 

Do., 30.01.2013, 17:00 Uhr, Foyer I Eintritt frei!

Festivaleröffnung 3LänderSpiel 2014 mit Programmvorschau

Schon traditionell steht beim Festival »3LänderSpiel« auch 2014 alles im Zeichen des internationalen Schauspiels mit Gastspielbeiträgen aus Liberec, Jelenia Góra, Zielona Góra und Békéscsaba, in Originalsprache und mit deutschsprachigen Übertiteln.

 

Do., 30.01.2013, 18:00 Uhr, Theater hinterm Vorhang

PREMIERE The Last Sentence Before Execution

Theatrale Installation von Bogdan Koca I Deutschsprachige Erstaufführung

1h o.P. in deutscher Sprache

Regie: Bogdan Koca

GHT Zittau

Ein letzter Satz wird dem Verurteilten noch gewährt, bevor die Strafe vollzogen und sein Leben enden wird. Übersetzt, verfälscht und zensiert vom System, benennt der Verurteilte – von Komma zu Komma – die perfiden Machtszenarien, welche darüber entscheiden, nach welchen Regeln gespielt wird. In Bogdan Kocas theatraler Installation wechseln Gut und Böse über Nacht die Seiten, so dass dem Einzelnen keine Zeit bleibt, sich neu zu orientieren.

Teaser: www.youtube.com/watch

 

Do., 30.01.2013, 19:30 Uhr, Foyer I Eintritt frei!

-Fractures- I Eintritt frei!

Eine lichtgrafische Performance von Claudia Reh als Teil des trinationalen Jugendtheaterprojektes

Aus gefundenen Scherben setzt sich ein Gefäß zusammen, aus Bruchstücken von Bildern und Metaphern entstehen immer neue Geschichten, je nachdem, in welcher Folge man sie aneinanderreiht oder übereinander schiebt. Man muss nicht lange suchen, Bilder und Gedankensplitter liegen überall herum. Anfang und Grundlage dieser Performance ist immer die analoge menschliche Handlung an sich. Dabei wird live auf drei Projektoren gemalt, gezeichnet, collagiert und gearbeitet, so dass zu ausgewählten Sounds eine sich in permanenter Veränderung befindliche Projektion in Echtzeit entsteht. Im Idealfall ergibt sich prozesshaft ein komplexes temporäres Werk, das sich mit Orten, Sounds, Flächen oder Worten als handgemalter Film verzahnt.

 

Do., 30.01.2013, 21:00 Uhr, Theater hinterm Vorhang

Mickey Mouse is Dead

Schauspiel von Tomáš Dianiška

1h o.P. in tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln, ab 15 Jahren

Regie: Karolína Baranová, Barbora Kubátová, Tomáš Váhala, Tomáš Dianiška

Divadlo F.X. Šaldy Liberec

Anna ist von zu Hause weggelaufen. Filip liebt Physik und Lebkuchen. Nikola ist seltsam. Ein Traum ohne Grenzen – wie die EU. Wer will schon eine Piko-Sekunde Mittelpunkt des Universums sein? Wer hat Angst vor Mäusen? Vergessen Sie das Märchen, Mickey Mouse ist tot. Ein surrealer Alptraum im Fieber und Schlaf geschrieben. Wow! I feel good tu ru tu ru tu ru tu. So good, so good...

 

Do., 30.01.2013, 22:00 Uhr, Foyer I Eintritt frei!

3LänderSpiel Party

Nachspiel mit Sounds für Festival-Premieren-Liebhaber

 

Fr., 31.01.2013, 18:00 Uhr, Theater hinterm Vorhang

MIEDZIANKA.

nach dem gleichnamigen Roman von Filip Springer

1h 30min o.P. in polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Regie: Łukasz Fijał

Teatr im. Cypriana Kamila Norwida w Jeleniej Górze

Die Inszenierung »MIEDZIANKA.« erzählt die Geschichte vom tragischen Schicksal der kleinen Stadt Kupferberg und zeigt gleichzeitig die bemerkenswerte Geschichte Niederschlesiens auf. Das Stück erinnert uns an die schwierige Vergangenheit dieser Region. Die optimistische Botschaft, die Sie als Publikum in dieser Vorstellung erreichen soll: die Zukunft liegt in den Händen der Bewohner des kleinen Ortes, sie werden es schaffen...

 

Fr., 31.01.2013, 21:00 Uhr, Theater hinterm Vorhang

SPOT! Musical von Szymon Turkiewicz

1h 30min o.P. in polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Regie: Szymon Turkiewicz

Lubuski Teatr im. L. Kruczkowskiego w Zielonej Górze

Der Text zu »SPOT!« ist der Werbung entnommen, die wir jeden Tag in den Massenmedien, im Radio und im Fernsehen vernehmen. Es ist die subjektive Aussage des Autors und Regisseurs darüber, was uns in Polen bewegt. Wir diskutieren, ob wir unser Land verlassen und irgendwohin auswandern oder doch lieber in Polen bleiben sollten. Wir sprechen über Wohnungskredite, Diäten für Frauen, die Arbeit – die alltägliche Monotonie – die uns nur per Mausklick kommunizieren lässt. Wir reden über die Dinge, die uns bewegen, die wir dennoch oftmals fürchten laut auszusprechen.

Teaser: www.youtube.com/watch

 

Sa., 01.02.2013, 10:00 Uhr, Foyer

A TA YMM

Animationstheater von Dorota Bielska

40min o.P. in polnischer Sprache, für Kinder ab 1 Jahr mit deutscher Simultanübersetzung

Regie: Dorota Bielska

Zdrojowy Teatr Animacji w Jeleniej Górze

Wir befinden uns in einem Kinderzimmer voller farbiger Bauklötze. Einige von ihnen machen Geräusche, andere laufen und verbinden sich untereinander. Wir hören zu, wir schauen und staunen, während sich die Welt vor unseren Augen ständig weiterentwickelt. Es sind die ersten Versuche eines Kindes, seine Umgebung wahrzunehmen: die Welt der Formen, Farben, Klänge, Gefühle und Situationen. Die Art und Weise der schauspielerischen Handlungen, verbunden mit den Formen im »Hier und Jetzt«, führt uns zur ursprünglichen Form des Spielens. Durch die spezielle Lernfähigkeit der ganz Kleinen finden Bewegungen in Zeitlupe statt. Die Zuschauer sitzen um die Bühne herum. Zum Schluss dürfen die Kinder mit den Bühnenelementen, den Blöcken, spielen.

Teaser: www.youtube.com/watch

 

Sa., 01.02.2013, 11:00 Uhr, Im ganzen Theater I Eintritt frei!

Familientreff

Kreativangebot für Klein und Groß in 3 Sprachen

 

Sa., 01.02.2013, 14:00 Uhr, Probebühne

Der kleine Maulwurf

Kinderstück von Zdeněk Miler

50min o.P. für Kinder ab 3 Jahren

Regie: René Schmidt

GHT Zittau

 

Sa., 01.02.2013, 19:30 Uhr, Große Bühne

König Lear

Tragödie von William Shakespeare

2h 55min m.P. in ungarischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Regie: Chris Rolls

Békéscsabai Jókai Színház

Ein König teilt sein Reich auf, woraufhin ein Kampf um die Macht beginnt. Während das Land zerfällt, verliert der König langsam den Verstand. Shakespeare sucht in seinem Stück »König Lear« die Antwort auf die Frage, was mit einem Menschen passiert, wenn die sozialen Strukturen um ihn herum auseinander brechen. Was ist der Mensch, Engel oder wildes Tier? Und, wie viele Qualen ist er fähig zu ertragen?

 

Mit deutschen Übertiteln und einer Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn!

 

Tickets: 0049 3583 770536/-33

Kontakt: j-o-s@g-h-t.de

Infos: www.g-h-t.de/de/3LaenderSpiel

www.facebook.com/JOS.3LaenderSpiel

 

Festival-Teaser: vimeo.com/81233221

 

Ticketpreise: 8,00 Euro/4,00 Euro ermäßigt

Festivalpass: 12,00 Euro/6,00 Euro ermäßigt

 

»3LänderSpiel« wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien und den Deutschen Bühnenverein – Landesverband Sachsen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 33 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑