Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JOHANNA AUF DEM SCHEITERHAUFEN von Arthur Honegger, Libretto von Paul Claudel, Staatstheater am Gärtnerplatz MünchenJOHANNA AUF DEM SCHEITERHAUFEN von Arthur Honegger, Libretto von Paul...JOHANNA AUF DEM...

JOHANNA AUF DEM SCHEITERHAUFEN von Arthur Honegger, Libretto von Paul Claudel, Staatstheater am Gärtnerplatz München

Premiere am 12. Dezember 2012 um 19.30 Uhr in der Alten Kongresshalle. -----

»Tötet sie!« schallt es plötzlich aus allen Ecken. Kurz zuvor noch jubelte man Johanna zu, folgte ihr in den Kampf gegen die Engländer und sah in ihr die Retterin Frankreichs.

Das in elf Szenen gegliederte Oratorium über die Jungfrau von Orléans und ihren Einfluss auf das politische Geschehen im von den Engländern besetzten Frankreich des 15. Jahrhunderts beginnt und endet auf dem Scheiterhaufen, wo Johanna fassungslos ihrem gewaltsamen Ende als zu Unrecht verurteilte Ketzerin entgegen sieht.

 

Das Werk, komponiert vom Schweizer Arthur Honegger, hatte seine konzertante Uraufführung bereits am 12. Mai 1938 in Basel erlebt, die erste szenische Umsetzung folgte vier Jahre später in Zürich. Publikum wie Presse lobten das zwischen Sprache und Gesang changierende Oratorium einstimmig für seine gelungene Mischung aus Elementen des antiken Dramas, des Mysterienspiels, des Volkstheaters, der Kinematografie und sogar des japanischen No-Theaters sowie für die erstaunliche Bandbreite der darin enthaltenen Musikstile von Gregorianik bis hin zu modernen Jazzrhythmen.

 

Dramatisches Oratorium in 11 Szenen

 

Musikalische Leitung Marco Comin

Licht Max Keller

Dramaturgie Judith Altmann, Michael Otto

 

Mit JOHANNA AUF DEM SCHEITERHAUFEN feiert das Gärtnerplatztheater zum ersten Mal Premiere in der Alten Kongresshalle. Die Schauspieler und Schauspielerinnen Julia Stemberger, Michael von Au, Angelika Sedlmeier, Jan Nikolaus Cerha und Jens Schnarre stehen gemeinsam mit den Sängern und Sängerinnen Elaine Ortiz Arandes, Ann-Katrin Naidu, Snejinka Avramova, Ferdinand von Bothmer und Holger Ohlmann und dem Chor, Extrachor, Kinderchor und dem Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz auf der Bühne.

 

Zu erleben ist dieses überwältigende, musikalische Ereignis nur an fünf Vorstellungen vom 12. bis zum 19. Dezember in einer halb-szenischen Version in der Alten Kongresshalle.

 

Weitere Vorstellungen am 15., 16., 18. und 19. Dezember

Vorstellungsbeginn: 19.30 Uhr, am 16. Dezember 18.00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑