Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JUDAS von Lot Vekemans - Badisches Staatstheater KarlsruheJUDAS von Lot Vekemans - Badisches Staatstheater KarlsruheJUDAS von Lot Vekemans -...

JUDAS von Lot Vekemans - Badisches Staatstheater Karlsruhe

PREMIERE Mittwoch, 27.09.2017, 20:00 - ca. 21:00 - EVANGELISCHE STADTKIRCHE KARLSRUHE. -----

Ein Mann will sich erklären. Seit fast 2000 Jahren trägt er eine Geschichte mit sich herum, doch nun geht er mit seiner Sicht der Dinge an die Öffentlichkeit. Sein Anteil am Kreuzigungstod von Jesus Christus lässt ihm keine Ruhe.

Und so erzählt er von der bewegten Zeit mit seinem Meister, der ihm zum Freund wurde. Sind es Schutzbehauptungen oder handelt es sich um nicht hinterfragbares Insiderwissen, das Judas Iskariot dem Publikum präsentiert? War alles nur eine Verkettung unglücklicher Umstände oder hat sich auf Golgatha ein göttlicher Plan erfüllt? Wie ist Judas’ Rolle in der Passionsgeschichte zu bewerten?

 

Im Oktober 2017 jährt sich Martin Luthers Thesenanschlag zum 500. Mal. Darin postulierte der Reformator Freiheiten, die für die Herausbildung des neuzeitlichen, für sich selbst verantwortlichen christlichen Menschen von größter Bedeutung waren. Das SCHAUSPIEL zeigt den Monolog in evangelischen und katholischen Kirchen der Stadt.

 

In diesem besonderen Umfeld steht Sts. Timo Tank als Judas auf der Bühne, der in der Spielzeit 2017/18 als Ensemblemitglied nach Karlsruhe zurückkehrt.

 

REGIE Tilman Gersch

KOSTÜME Friederike Hildenbrand

DRAMATURGIE Marlies Kink

THEATERPÄDAGOGIK Benedict Kömpf

 

Mit Staatsschauspieler Timo Tank

 

Nach dem Kammerspiel Gift im STUDIO ist damit wieder eine brillante psychologische Studie der niederländischen Erfolgsautorin Lot Vekemans in Karlsruhe zu sehen. Zuletzt veröffentlichte sie mit Ein Brautkleid aus Warschau ihren ersten Roman, der für den Anton-WachterPreis nominiert wurde.

 

Dienstag, 03.10., 19:00 - ca. 20:00 - EVANGELISCHE STADTKIRCHE KARLSRUHE

Mittwoch, 18.10., 20:00 - ca. 21:00 - EVANGELISCHE STADTKIRCHE KARLSRUHE

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑