Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Junges Theater Bonn: PIPPI IN TAKA-TUKA-LAND von Astrid LindgrenJunges Theater Bonn: PIPPI IN TAKA-TUKA-LAND von Astrid LindgrenJunges Theater Bonn:...

Junges Theater Bonn: PIPPI IN TAKA-TUKA-LAND von Astrid Lindgren

Premiere 5.11.2011, 15.00 Uhr, Telekom-Forum. -----

Jedes Kind kennt ‚Pippi Langstrumpf’, das stärkste Mädchen der Welt und die bekannteste Figur der „beliebtesten Kinderbuchautorin der Welt“, Astrid Lindgren. Über 50.000 Besucher haben ‚Pippi Langstrumpf’ im Jungen Theater Bonn gesehen.

 

Jetzt präsentiert das JTB den zweiten Teil von Pippis Abenteuern, den der renommierte Kindertheaterautor Stefan Schroeder auf der Basis des gleichnamigen Filmes für die Bühne bearbeitet hat. Seit nunmehr über 60 Jahren begeistern sich Kinder auf der ganzen Welt für ‚Pippi Langstrumpf’ und fiebern mit ihr, wenn sie sich mit Räuberbanden und Piraten anlegt.

 

Einige Woche sind vergangen, seit Pippi Langstrumpf beschlossen hat, mit ihrem Affen Herrn Nilsson und ihrem Pferd ‚Kleiner Onkel’ in der Villa Kunterbunt zu bleiben. Doch eines Tages erhält Pippi eine Flaschenpost mit einem Hilferuf von ihrem Vater. Seeräuber haben die Hoppetosse gekapert und ihn gefangen genommen. Jetzt sitzt er in einem Kerker in Porto Piluse auf der Insel Taka-Tuka fest und bittet seine Tochter, ihn zu befreien. Die Bitte kann Pippi ihrem Vater schlecht abschlagen. Zusammen mit Tommi und Annika macht sie sich ans Werk und baut ein echtes Myskodil, ein Fluggerät mit Tretantrieb – mit Platz für die drei Kinder, Herrn Nilsson und den ‚Kleinen Onkel’.

 

Heimlich bricht das Rettungskommando auf und macht sich auf eine abenteuerliche Reise. Das Myskodil gibt mitten in der Südsee den Geist auf, doch zum Glück kommen Piraten auf die einsame Insel, auf der Pippi mit ihren Freunden notgelandet ist. Und weil Pippi eben das stärkste Mädchen der Welt ist, gelingt es ihr, die Seeräuber zu übertölpeln und mit deren Schiff weiter nach Porto Piluse zu fahren. Aber wo halten die Piraten ihren Papa nur gefangen? Viele Abenteuer müssen die fünf Reisegefährten bestehen, bis sie am Ziel sind…

 

Theaterstück mit viel Musik

Bühnenbearbeitung ‚Pippi auf den sieben Meeren‘ von Stefan Schroeder

 

Inszenierung: Andreas Lachnit

Musik: Marc Schubring

Liedtexte: Wolfgang Adenberg

Empfohlen für Zuschauer ab 5 Jahren

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑