Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JUNGES THEATER BONN: "Romeo und Julia" von William ShakespeareJUNGES THEATER BONN: "Romeo und Julia" von William ShakespeareJUNGES THEATER BONN:...

JUNGES THEATER BONN: "Romeo und Julia" von William Shakespeare

Premiere 29.05.2008, 19:30 Uhr

 

Seit Generationen besteht Feindschaft zwischen den beiden Veroneser Familien Capulet und Montague. Der 17 Jährige Romeo, ein Montague, hat sich mit seinen Freunden maskiert und unbemerkt auf ein Kostümfest der Capulets geschlichen.

Dort begegnet er Julia, der 14 Jährigen Tochter des Capulets. Die beiden verlieben sich im Moment ihrer ersten Begegnung unsterblich ineinander.

Julia aber ist dem Grafen Paris versprochen. Und jede Begegnung der beiden ist mit großer Gefahr für sie verbunden. Doch ihre Liebe zueinander ist so groß, dass Romeo und Julia sich heimlich von Bruder Lorenzo trauen lassen. Der Franzikanermönch erhofft sich durch die Hochzeit die Versöhnung der verfeindeten Familien.

 

Doch dann kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Montagues und den Capulets: Tybalt, ein Vetter von Julia, versucht Romeo zum Kampf zu reizen. Romeo weigert sich, auf die Provokationen einzugehen und Mercutio kämpft an seiner Stelle. Romeo versucht noch den Streit zu schlichten, da ersticht Tybalt seinen besten Freund Mercutio. Blind vor Trauer und Wut über den Tod seines Freundes ersticht Romeo Tybalt. Romeo wird aus Verona verbannt…

 

Deutsch von Frank Günther

Inszenierung: Andreas Lachnit

Bühne: Laurentiu Tuturuga

Kostüme: Brigitte Winter

 

Empfohlen ab 14 Jahren

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑