Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Kameliendame“ als Ballett nach dem Roman von Dumas im Theater Nordhausen„Kameliendame“ als Ballett nach dem Roman von Dumas im Theater Nordhausen„Kameliendame“ als...

„Kameliendame“ als Ballett nach dem Roman von Dumas im Theater Nordhausen

Premiere 8. Februar 2013 um 19.30 Uhr. -----

In der vergangenen Spielzeit rührte die Geschichte als Verdi-Oper "La Traviata" die Besucher des Theaters Nordhausen, dies Jahr nun wird die ergreifende Liebesgeschichte mit der Sprache des Tanzes erzählt: „Kameliendame“ nach dem Roman von Alexandre Dumas, der auch für die Oper „La Traviata“ als Grundlage diente.

Jutta Ebnother nimmt sich des hochemotionalen Stoffes an und schafft daraus mit ihrer internationalen Ballettkompanie einen spannenden und berührenden Ballettabend zu live am Flügel gespielter Musik von Frédéric Chopin und Franz Liszt. Die Kameliendame tanzt Johanna Schnetz, die seit dieser Spielzeit der Nordhäuser Kompanie angehört. Ihren Geliebten Armand stellt David Roßteutscher dar, der in Nordhausen bereits im Ballett „Der Nussknacker“ große Erfolge feierte. Bühne und Kostüme sind von Udo Herbster, der mit Jutta Ebnother unter anderem als Kostümbildner des sehr erfolgreichen Balletts „Camille Claudel. Bildhauerin“ zusammenarbeitete.

 

Armand Duval liebt Marguerite, die Kameliendame, die gebildet und schön genug ist, sich in der besseren Welt aushalten zu lassen. Er kann sein Glück kaum fassen, als sie seine Liebe erwidert. Doch das Glück ist von kurzer Dauer. Marguerite entsagt ihm um Armands Familie willen. Da er ihre Gründe nicht kennt, demütigt er sie mit einer neuen Geliebten. Armand und Marguerite stürzen sich – wieder einsam – in den Rausch der Stadt Paris, als hätten sie alle Zeit der Welt. Er betäubt darin seinen Liebeskummer, und sie versucht, ihrem nahen Tod zu entfliehen …

 

Alexander Dumas d. J. verarbeitet in dem Roman seine Erfahrungen mit der Pariser Halbwelt. Vorbild für die Kameliendame war die junge Kurtisane Marie Duplessis, zu deren Geliebten unter anderem Franz Liszt gehörte. Ihr Schicksal berührt seitdem im Schauspiel, als Oper „La Traviata“ und im Film (u. a. mit Greta Garbo und mit Isabelle Huppert) sowie im Ballett.

 

Dazu live am Flügel gespielte Musik von Frédéric Chopin und Franz Liszt, den pianistischen Virtuosen und Zeitgenossen der Kameliendame. Gespielt wird sie von der Konzertpianistin Alexandra Sostmann.

 

 

Choreographie: Jutta Ebnother

Ausstattung: Udo Herbster

Dramaturgie: Anja Eisner

 

Marguerite: Johanna Schnetz

Armand: David Rossteutscher

M. Duval: Auke Swen

Olympe: Amelie Lambrichts

Gesellschaft, Freunde, Bekannte: Yuri Hamano:

Alessandra La Bella

Amelie Lambrichts

Irene López Ros

Magdalena Pawelec

András Dobi

Kirill Kalashnikov

Daisuke Sogawa

András Virág

 

Karten für die Premiere und die nächsten Vorstellungen am 13. Februar um 15 Uhr sowie am 24. Februar um 14.30 Uhr gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52) und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑