Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KAMIKAZE PICTURES von Jan Liedtke in OsnabrückKAMIKAZE PICTURES von Jan Liedtke in OsnabrückKAMIKAZE PICTURES von...

KAMIKAZE PICTURES von Jan Liedtke in Osnabrück

Premiere am 8. Juni 2007, 19.30 Uhr,

Theater Osnabrück/emma-theater,

Für jugendliche Zuschauer (aber nicht nur für diese) im Rahmen von OSKAR

 

Andy hat auf der Love-Parade Linda gesehen und sich auf den ersten Blick in sie verliebt. Er weiß nichts von ihr außer dem Namen, hat keine Adresse oder Handynummer.

Aber er hat sich mit ihr verabredet: am Abend im Café Moskau. Das Problem ist bloß: er kommt nicht rein. Er bräuchte eine weibliche Begleitung. Doch er findet keine, so verschwitzt und blutig wie er ist. Also verwendet Andy die kommenden Tage und Wochen dafür, Linda zu finden, mit Plakat- und anderen Aktionen, unterstützt von seinem alten, mittlerweile

drogenabhängigen Freund Henry. Aber keine Linda meldet sich. Schließlich wird die Suche nach Linda wichtiger als Linda, sie wird eine Kunst an und für sich. Andy und Henry wollen den definitiven Lindasuchfilm drehen. Beim Casting für diesen Film bewirbt sich auch Linda - unter dem Namen Sonja. Aber hat sie als das Original eine reale Chance auf der Suche nach sich selbst? …

 

Mit seinem Stück KAMIKAZE PICTURES entwirft Jan Liedtke eine hochkomische und gleichzeitig existentielle Situation. Mit präziser, knapper Sprache zeigt der Autor den gegenläufigen Lebensweg dreier junger Menschen, die versuchen, ihre Träume zu verwirklichen und ihre Sehnsüchte zu erfüllen.

 

KAMIKAZE PICTURES wurde mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2006 ausgezeichnet.

 

Regie Alexander Tull

Ausstattung Julian Nagel

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑