Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"karl stuart" von Marieluise Fleisser im Theater Dortmund"karl stuart" von Marieluise Fleisser im Theater Dortmund"karl stuart" von...

"karl stuart" von Marieluise Fleisser im Theater Dortmund

Premiere | 2. Mai 2009, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Ein König, der Krieg braucht, um seine Macht zu sichern. Ein Gefolgsmann, der versucht, Blutlust im Volk zu entfachen. Eine Kirche, die aus eigenen Interessen zur Macht hält.

Und politische Gegner, die zwar wenig gegen Krieg haben – aber viel gegen die Clique an der Spitze.

 

„Karl Stuart“ von Marieluise Fleißer ist Königsdrama und Politthriller, ein historisches Schauspiel voller zeitlos aktueller Bezüge. Auf der Folie des Lebens und Sterbens des englischen Königs Karl I. schrieb Fleißer ein Drama über Macht und Macht-Missbrauch, Religion und Gewalt, kaltes Kalkül und realen Tod. Die Protagonisten verhandeln über einen neuen Krieg. Sie schmieden Allianzen, spinnen Intrigen. Bekämpfen sich politisch. Und weit entfernt von ihren Gesprächszimmern sterben Menschen. Einfache Worte lösen tausendfachen Tod aus. Aber die gestorbenen Menschen kommen im Regierungsgeschäft höchstens als Zahlen vor.

 

Marieluise Fleißer ist als Autorin von „Fegefeuer in Ingolstadt“ und „Pioniere in Ingolstadt“ berühmt geworden, an „Karl Stuart“ arbeitete sie während des zweiten Weltkriegs.

 

Karl Stuart - Andreas Vögler

Henrietta - Anne Breitfeld

Strafford - Christian Higer

Die Kirche - Bernhard Bauer

Pym - Matthias Heße

Lilburn - Günther K. Harder

Cromwell - Alexander Gier

Richter - Alle

 

Regie - Philipp Preuss

Ausstattung - Ramallah Aubrecht

Dramaturgie - Barbara Winzer / Felix Mannheim

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑