Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"karl stuart" von Marieluise Fleisser im Theater Dortmund"karl stuart" von Marieluise Fleisser im Theater Dortmund"karl stuart" von...

"karl stuart" von Marieluise Fleisser im Theater Dortmund

Premiere | 2. Mai 2009, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Ein König, der Krieg braucht, um seine Macht zu sichern. Ein Gefolgsmann, der versucht, Blutlust im Volk zu entfachen. Eine Kirche, die aus eigenen Interessen zur Macht hält.

Und politische Gegner, die zwar wenig gegen Krieg haben – aber viel gegen die Clique an der Spitze.

 

„Karl Stuart“ von Marieluise Fleißer ist Königsdrama und Politthriller, ein historisches Schauspiel voller zeitlos aktueller Bezüge. Auf der Folie des Lebens und Sterbens des englischen Königs Karl I. schrieb Fleißer ein Drama über Macht und Macht-Missbrauch, Religion und Gewalt, kaltes Kalkül und realen Tod. Die Protagonisten verhandeln über einen neuen Krieg. Sie schmieden Allianzen, spinnen Intrigen. Bekämpfen sich politisch. Und weit entfernt von ihren Gesprächszimmern sterben Menschen. Einfache Worte lösen tausendfachen Tod aus. Aber die gestorbenen Menschen kommen im Regierungsgeschäft höchstens als Zahlen vor.

 

Marieluise Fleißer ist als Autorin von „Fegefeuer in Ingolstadt“ und „Pioniere in Ingolstadt“ berühmt geworden, an „Karl Stuart“ arbeitete sie während des zweiten Weltkriegs.

 

Karl Stuart - Andreas Vögler

Henrietta - Anne Breitfeld

Strafford - Christian Higer

Die Kirche - Bernhard Bauer

Pym - Matthias Heße

Lilburn - Günther K. Harder

Cromwell - Alexander Gier

Richter - Alle

 

Regie - Philipp Preuss

Ausstattung - Ramallah Aubrecht

Dramaturgie - Barbara Winzer / Felix Mannheim

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑