Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Karlsruhe: Preisverleihung des 1. Sandkorn-AUTORENWETTBEWERBS Karlsruhe: Preisverleihung des 1. Sandkorn-AUTORENWETTBEWERBS Karlsruhe:...

Karlsruhe: Preisverleihung des 1. Sandkorn-AUTORENWETTBEWERBS

- mit Publikumsbeteiligung, am Samstag, den 07.07.07 um 18.00 Uhr im Sandkorn-Fabriktheater:

Neue Stücke – Neue Autoren - Am Nerv der Zeit

Von sensationellen 200 Einsendungen werden fünf von der Fachjury nominierte Stücke und ihre Autoren an diesem Abend in Ausschnitten vorgestellt und vom Sandkorn-Ensemble überraschend in Szene gesetzt.

 

Zwei Preise werden vergeben:

 Der Preis des Fördervereins, den Sie als „Publikumspreis“ vergeben

 Der 1. Preis, den die Fachjury vergibt

Dem ersten Preis winkt die begehrte Uraufführung am Sandkorn in der Spielzeit 2007/2008.

Ein Highlight des Abends ist die direkte Zuschauer -Beteiligung an der Verleihung des Publikumspreises, ein Geldpreis, den der Förderverein stiftet.

 

Die nominierten Autoren und ihre Stücke:

Matthias Falke, Karlsruhe: Kassandra-Szenen

Ist die Würde des Klons antastbar? Darf die Wissenschaft alles wollen, was sie kann? Kassandra, nur eine Ruferin in der heutigen Gesellschaftswüste? Ein packendes Stück über eine zeitgemäße Ethik.

 

Frank Giesenberg, Freiburg: Eine überamerikanische Botschaft

Politik macht Medien, Medien machen Politik – das Stück zappt durch die Aufgeregtheiten einer Zeit, in der bereits ein nur möglicherweise stattfindendes Ereignis zur Top-Meldung werden kann. Sind wir nicht alle ein bisschen Sabine Christiansen?

 

Gabriele Kögl, Wien: Fressen, Kaufen, Gassi gehen oder die Treue hat einen Hund

Wenn scheinbar nette alte Damen im Stadtpark Hunde erschießen, droht der gesellschaftliche Kollaps. Das Stück durchbohrt die Oberfläche heutiger Bürgerlichkeit und zielt auf beängstigende unterschwellige Befindlichkeiten.

 

Tommi Linz, Nürnberg: Cyberella

Endlich! Die perfekte Traumfrau, die per Knopfdruck reibungslos funktioniert. Ein Stück über Roboter, Realitätsverlust, und eine mediengeile Gesellschaft, die keine Schamgrenzen mehr kennt. Satirisch, komödiantisch, knallhart.

 

Jan Lukas Reinhard, Kaiserslautern: Gnadenstoß

Ein Gefängniswärter kommt durch einen Schwerverbrecher in innere Nöte. Seine Selbstgewissheit schwindet mehr und mehr, je länger er mit dem zum Tode verurteilten konfrontiert ist. Ein spannendes Stück über die Würde des Menschen, auch wenn er ein Mörder ist.

 

Die Jury des Sandkorn-Autorenwettbewerbs.

Dr. Rolf Fath (Kulturamt Karlsruhe),

Prof. Jan Knopf (Professor für Literaturwissenschaft an der Universität Karlsruhe und Leiter der Arbeitsstelle Bertolt Brecht)

Dr. Alfred Meschnigg (Regisseur und Kulturdezernent der Stadt Villach a.D.).

Vom Sandkorn-Theater:

Nici Neiss (Schauspielerin und Autorin)

Prof. Dr. h.c. Siegfried Kreiner (Intendant)

Erik Rastetter (Autor, Dramaturg und Kabarettist)

Steffi Lackner (Stellv. Theaterleiterin)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑