Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"kasimir // und karoline", VOLKSSTÜCK von ÖDÖN VON HORVÁTH - theater // an der rott Eggenfelden "kasimir // und karoline", VOLKSSTÜCK von ÖDÖN VON HORVÁTH - theater // an..."kasimir // und...

"kasimir // und karoline", VOLKSSTÜCK von ÖDÖN VON HORVÁTH - theater // an der rott Eggenfelden

PREMIERE // DONNERSTAG, 01.06. 2017 um 19.30 UHR / THEATRON GERN. -----

Das sozialkritische Volksstück spielt in München, am Oktoberfest. Die Rummelplatzatmosphäre steht jedoch in scharfem Kontrast zu den trostlosen Verhältnissen von Kasimir, der es trotz der Liebe von Karoline nicht schafft, aus seinem Milieu auszubrechen.

 

Horváth bezeichnete sein Stück als „eine Ballade voll stiller Trauer, gemildert durch Humor“. Das Motto des Stückes lautet: Und die Liebe höret nimmer auf.

 

Der Chauffeur Kasimir befindet sich mit seiner Verlobten Karoline auf dem Münchner Oktoberfest. Sie will sich amüsieren, Kasimir ist jedoch nicht zum Feiern zumute, da ihm gerade seine Anstellung gekündigt wurde. Deshalb kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen ihnen. Ihre Wege trennen sich zunächst. Im Laufe der Handlung begegnen sie einander mehrfach, eine Versöhnung liegt greifbar nah, ihre Gespräche enden jedoch immer wieder in Streit.

 

REGIE UND AUSSTATTUNG // ANDREAS BAUMGARTNER

Andreas Baumgartner wurde 1973 in Vöcklabruck OÖ geboren. Nach der Matura und diversen Jobs und Studienversuchen absolvierte er von 1996 bis ´99 an der Anton Bruckner Privatuniversität sein Schauspielstudium. Noch während des Studiums gründete er mit Studienkollegen die freie Gruppe „TheaterUnser“ – zahlreiche Produktionen als Schauspieler, Regisseur und Produzent. Von 2001 bis 2007 leitete er das Sommertheater Schwanenstadt im oberösterreichischem Voralpengebiet. Dort war er als Produzent, künstlerischer Leiter, Regisseur und fallweise auch als Schauspieler tätig. Seit 2003 künstlerische Leitung und Geschäftsführung des Theater des Kindes in Linz. Bisher entstanden unter seiner Leitung mehr als 70 Eigenproduktionen – zu einem Großteil Ur- und Erstaufführungen mit bisher mehr als 280.000 BesucherInnen. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem der große Bühnenkunstpreis des Landes OÖ, 3 Mal STELLA (Ö Kinder- und Jugendtheaterpreis) und Nominierung zum deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis für das Theater des Kindes. Weitere Arbeiten als Regisseur und Schauspieler an den Vereinigten Bühnen Bozen, Landestheater Linz, Landestheater Salzburg, Landestheater Vorarlberg und diversen freien Produktionen und Sommertheatern.

Kontakt: andreas.baumgartner@theater-des-kindes.at

 

MUSIK // CHRISTIAN ORTNER

 

MIT // RÜDIGER BACH, DAVID BALDESSARI, MARKUS BAUMEISTER, MARTIN DREILING, MAX GNANT, JOHANNA MARTIN, PETER MALZER, ELISABETH NELHIEBEL, KATHARINA ORASCHNIGG, ARMIN STOCKERER

 

Die Premiere findet am Todestag Horváths statt. Am 1. Juni 1938 hielt sich Ödön von Horváth in Paris auf, wo er eines unnatürlichen Todes starb. Im jungen Alter von 37 Jahren wurde er auf den Champs-Élysées bei einem Gewitter von einem herunterfallenden Ast, der vom Blitz getroffen wurde, erschlagen.

 

WEITERE TERMINE // FREITAG, 02.06.2017 / SONNTAG, 04.06.2017 / DONNERSTAG, 15.06.2017 / FREITAG, 16.06.2017 / SAMSTAG, 17.06.2017

(AUSWEICHTERMIN BEI SCHLECHTWETTER // SONNTAG, 18.06.2017)

VORSTELLUNGSBEGINN // 19.30 UHR (auch SONNTAG!)

THEATRON GERN

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑