Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KASSANDRA nach der Erzählung von Christa Wolf, Salon5 im Brick-5 WienKASSANDRA nach der Erzählung von Christa Wolf, Salon5 im Brick-5 WienKASSANDRA nach der...

KASSANDRA nach der Erzählung von Christa Wolf, Salon5 im Brick-5 Wien

29. / 30. / 31. Jänner 2015, jeweils 20:00 Uhr, Fünfhausgasse 5, 1150 Wien. -----

Programmschiene FensterNachMorgen. -- Der Trojanische Krieg ist verloren. Das Königshaus zerbrochen. Ein Volk wurde niedergemetzelt. Da. Noch eine Stimme. Kassandra. Tochter des letzten trojanischen Königs Priamos. Zur Seherin bestimmt – doch mit dem Fluch belegt, niemand werde ihr glauben. Es sind ihre letzten Minuten.

Kassandra wurde im Trojanischen Krieg durch ihr Wissen und ihre Sehergabe zur unverstandenen Einzelgängerin im Königshaus. Sie gab alles, um ihr Volk vor diesem Krieg zu bewahren. Wurde dafür eingesperrt, verkannt, verlacht, verraten und als jene bezeichnet, die wollte, dass Troja untergeht…

 

Wie kann das sein? Warum dieser Irrsinn? Warum dieser Krieg? Gleich wird sie hingerichtet. «Nie war ich lebendiger als in der Stunde meines Todes. Jetzt.»

 

FensterNachMorgen ist eine gemeinsame Programmschiene von Theater Nestroyhof Hamakom und Salon5 zur gezielten Förderung des professionellen Nachwuchses im Sprechtheater: ein Schaufenster für junge Theaterschaffende, die sich mit ihren Ideen und künstlerischen Ausweisen Raum und Zeit nehmen dürfen. Es ist das erklärte Ziel beider Häuser, eine neue Generation Theaterschaffender nicht nur bruchstückhaft, sondern mit Atem und Muße zu Wort kommen zu lassen. Die – naturgemäße – Spannung zwischen den spürbar gelebten, historischen Räumen und den jüngsten zeitgenössischen

Theaterimpulsen verspricht eine reizvolle Entzündung.

 

Schauspiel: Katharina Haudum

Szenische Einrichtung: David Stöhr

 

Kartenverkauf:

Salon5 im Brick-5

Fünfhausgasse 5

A-1150 Wien

Telefon: +43 (0) 676 5625502

Email: willkommen@salon5.at

www: www.salon5.at

 

Abendkassa: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

Kartenpreise: Vollpreis: 20 Euro, Ermäßigt: 10 Euro

Die ermäßigten Preise gelten für SchülerInnen, Studierende, Lehrlinge, Präsenz- und ZivildienerInnen,

Arbeitslose, sowie Mitglieder der IG Freie Theater. Gruppenermäßigung auf Anfrage. Aktion Hunger auf Kunst und Kultur - Freier Eintritt für Kulturpass-Inhaber (mit Reservierung, ausgenommen Premieren).

Freie Platzwahl bei allen Veranstaltungen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑