Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Katja Kabanowa", Oper von Leoš Janáček, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Katja Kabanowa", Oper von Leoš Janáček, Saarländisches Staatstheater..."Katja Kabanowa", Oper...

"Katja Kabanowa", Oper von Leoš Janáček, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Samstag, 14. Januar 2017, 19:30 im Staatstheater. -----

Die junge Katja ist mit Tichon verheiratet, der sie abgöttisch liebt. Doch leider findet sie in ihrer Schwiegermutter Kabanicha eine eifersüchtige Gegenspielerin, die ihr – vollkommen unbegründet – so lange Untreue ihrem Gatten gegenüber vorwirft, bis Katja sich aus Verzweiflung über die dauernden Demütigungen dann wirklich in den sensiblen Boris verliebt.

 

Doch mit dieser Schuld kann sie nicht leben.

 

Leoš Janáček ist unter den Komponisten des frühen 20. Jahrhunderts einer der ausgewiesenen Spezialisten für feinziselierte psychologische Studien. »Katja Kabanowa« ist ein Kammerspiel mit Musik, das ganz ohne plakative Dramatik auskommt und genau deshalb besonders tief berührt.

 

Libretto vom Komponisten nach »Gewitter« von Aleksandr Nikolajewitsch Ostrowski

In deutscher Sprache

 

Musikalische Leitung: Nicholas Milton

Inszenierung und Bühnenbild: Ben Baur

Kostüme: Uta Meenen

Chor: Jaume Miranda

Mit dem Opernchor des SST und dem Saarländischen Staatsorchester

 

Savjol Prokofjewitsch Dikoj Roman Astakhov

Boris Grigorjewitsch Michael Bedjai

Marfa Ignatjewna Kabanowa Judith Braun

Musikalische Leitung Nicholas Milton, Christopher Ward

Tichon Ivanytsch Kabanoff Algirdas Drevinskas

Katherina (Katja) Susanne Braunsteffer

Wanja Kudrjasch Carlos Moreno Pelizari

Barbara Carolin Neukamm

Kuligin James Bobby, Julian Younjin Kim

 

Glascha und Fekluscha Katharina Hermanns und Hannah Meyer

 

Freitag 20. Jan 19:30

 

Mittwoch 01. Feb 19:30

 

Samstag 11. Feb 19:30

Theatertag

 

Sonntag 19. Feb 18:00

 

Donnerstag 16. Mär 19:30

 

Dienstag 28. Mär 19:30

 

Samstag 08. Apr 19:30

 

Freitag 14. Apr 18:00

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑