Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KING KONG - Musical nach dem Roman von Delos W. Lovelace - Theater für Niedersachsen Hildesheim KING KONG - Musical nach dem Roman von Delos W. Lovelace - Theater für...KING KONG - Musical nach...

KING KONG - Musical nach dem Roman von Delos W. Lovelace - Theater für Niedersachsen Hildesheim

Premiere: 8. Juni 2016 | 20:00 Uhr | theo. -----

Von Ehrgeiz zerfressen und besessen vom Drang, die Welt – wenigstens in Bildern – zu erobern, fährt der Abenteurer Carl Denham bis ans Ende der Welt. Er zieht dabei die erfolglose Schauspielerin Ann Darrow und den zynischen Aussteiger Jack Driscoll in seinen Bann. Gemeinsam machen sie sich auf, den sagenumwobenen Menschenaffen Kong zu finden.

Dieser wird zum Katalysator ihrer Ängste und Aggressionen, aber auch ihrer Möglichkeiten sich zu entdecken und ändern.

 

Basierend auf dem Abenteuerroman von Delos W. Lovelace schufen Paul Graham Brown und James Edward Lyons das Drei-Personen-Musical „King Kong“. Das Kammermusical thematisiert den Kampf zwischen Mensch und Menschenaffe, Prähistorie und Moderne, Liebe und Hoffnung, zartem Schönen und gewaltig Monströsem, sicher Geglaubtem und Ungeahntem.

 

In der Regie von MusicalCompany-Mitglied Björn Schäffer – der mit dieser Inszenierung sein Regiedebüt gibt - und unter der Musikalischen Leitung von Andreas Unsicker und Kathryn Bolitho werden die Darsteller Sandra Pangl, Jürgen Brehm und Tim Müller in den Bann des Riesengorillas Kong gezogen.

 

Inszenierung und Ausstattung Björn Schäffer

Musikalische Leitung Andreas Unsicker und Kathryn Bolitho

Mitarbeit Ausstattung Melanie Slabon

Choreografie Judith Hölscher

 

Mit Jürgen Brehm, Tim Müller, Sandra Pangl

 

Do, 09.06.2016

20:00 Uhr | Hildesheim | | |

So, 19.06.2016

18:00 Uhr | Hildesheim | | |

Di, 21.06.2016

20:00 Uhr | Hildesheim | | |

Fr, 24.06.2016

20:00 Uhr

 

Karten sind im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 05121 1693-1693 oder unter www.tfn-online.de erhältlich.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑