Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kirchenpreis für das Theater BremenKirchenpreis für das Theater BremenKirchenpreis für das...

Kirchenpreis für das Theater Bremen

Verleihung des Kulturpreises am 25. September in Kassel

 

Große Ehre für das Theater Bremen: Seit zwei Jahren veranstaltet es in Zusammenarbeit mit der Kulturkirche St. Stephanie Theaterpredigten – jetzt wird dieses gemeinsame Projekt mit dem Kulturpreis „Grenzgänger“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ausgezeichnet.

Seit 2007 finden regelmäßig Kulturgottesdienste zu Neuinszenierungen des Theater Bremen statt. In kurzen Spielszenen, gefolgt von einer Predigt zum Stück und einer Erläuterung der Dramaturgen, bringen die Ensemblemitglieder des Theater Bremen das Theater in die Kirche.

 

Generalintendant Hans-Joachim Frey dazu: „Dieses Projekt bietet beiden Einrichtungen in bisher nie da gewesener Form die Möglichkeit, sich gegenseitig zu befruchten und Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.“

 

Den Predigten geht eine intensive Vorbereitungszeit und Auseinandersetzung mit den Inhalten der Inszenierungen voraus. So besuchen die Prediger/innen die Proben und erleben die Vorbereitungszeit gemeinsam mit den Künstlern.

 

Die Vergabe des Preises, dotiert mit 2017 Euro (entsprechend der Jahreszahl der Projektdauer), erfolgt im Rahmen der Zukunftswerkstatt der EKD am „Abend der Ideen“ am 25. September im Kongress-Palais Kassel. Hans-Joachim Frey und der Leiter der Kulturkirche St. Stephanie, Pastor Louis-Ferdinand von Zobeltitz, nehmen an diesem Abend den Preis entgegen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑