Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Komödie im Dunkeln" von Peter Shaffer im Zwickauer Gewandhaus "Komödie im Dunkeln" von Peter Shaffer im Zwickauer Gewandhaus "Komödie im Dunkeln" von...

"Komödie im Dunkeln" von Peter Shaffer im Zwickauer Gewandhaus

Premiere 30. Dezember 2011 um 19.30 Uhr. -----

Das Stück spielt an dem Abend, der der große Abend für den jungen und noch mittellosen Bildhauer Brindsley Miller werden soll: Der Millionär Godunow hat sich angekündigt.

Nur eine einzige verkaufte Plastik und Brindsley, finanziell saniert, könnte seine Verlobte Carol heiraten. Also wird zum großen Durchbruch des Künstlers der gestrenge Herr Papa gleich mit eingeladen und damit die armselige Bleibe Brindsleys vorzeigbar ist, werden die schicken Möbel vom nichts ahnenden Nachbarn kurzzeitig entwendet. Doch plötzlich – Kurzschluss!

 

Die Suche nach diversen Leuchtmitteln bleibt erfolglos. Schon stehen die ängstliche Nachbarin und der Schwiegerpapa in spe im Dunkeln. Zu allem Überfluss kehrt der penible Nachbar Harold früher als gedacht zurück. Im (vermeintlichen) Schutz der Dunkelheit versucht Brindsley Harolds Möbel unbemerkt zurück zu schaffen, während Carol die Gäste mit alkoholischen Getränken ablenkt. Und dann taucht auch noch Brindsleys Ex-Geliebte Clea auf...

 

Im Komödienklassiker des Briten Peter Shaffer tappen die Figuren auf der (für uns hell erleuchteten) Bühne zunehmend orientierungsloser durch die Dunkelheit. Das Chaos auf der Bühne wird mit viel Witz, Tempo und Situationskomik inszeniert.

 

Regie Peter Kube

Bühne/Kostüme Barbara Blaschke

Dramaturgie Janine Henkel

 

Brindsley Miller Benjamin Petschke

Carol Melkett Henriette Fee Grützner

Miss Furnival Else Hennig

Colonel Melkett Dieter Maas

Harold Gorringe Frank Siebers

Clea Marsha Zimmermann

Schupanski/ George Goduno Hans-Joachim Burchardt

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑