Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KÖNIGSDRAMEN II – [Trümmer] nach den Rosenkriegen von William Shakespeare - THEATER BONNKÖNIGSDRAMEN II – [Trümmer] nach den Rosenkriegen von William Shakespeare -...KÖNIGSDRAMEN II –...

KÖNIGSDRAMEN II – [Trümmer] nach den Rosenkriegen von William Shakespeare - THEATER BONN

Premiere am 28. November 2014, 19.30 Uhr in der Halle Beuel. -----

Das THEATER BONN setzt Shakespeares KÖNIGSDRAMEN-Serie in der Halle Beuel mit dem zweiten Teil, der nach dem überraschenden Tod Heinrichs V. einsetzt. Die Krone trägt jetzt ein unmündiger Junge, der Kinderkönig Heinrich VI.

 

Rasch wird er zum Spielball widerstreitender Adelsinteressen, der mächtige Herzog von York fordert ihn offen heraus: Er will den Thron für sich. Ein blutiger Kampf entbrennt, die „Rosenkriege“. Aus ihnen geht als Herrscher der skrupelloseste Tyrann von allen hervor: Richard III., Höhe- und Schlusspunkt von Shakespeares großem Zyklus über die englischen Königsschicksale und den menschlichen Willen zur Macht.

 

Der Bonner Autor Thomas Melle, dessen aktueller Roman „3000 Euro“ auf der Shortlist für den deutschen Buchpreis stand, hat Shakespeares atemberaubende Polit- und Familiensaga eigens für die Inszenierung der Hausregisseurin Alice Buddeberg komplett neu ins Deutsche übertragen.

 

übersetzt von Thomas Melle

 

Regie: Alice Buddeberg

Bühne und Maskenköpfe: Sandra Rosenstiel

Kostüme: Petra Winterer

Musik: Stefan Paul Goetsch

Licht: Guido Paffen

Dramaturgie: Lothar Kittstein

 

Regieassistenz: Katharina Nay

Ausstattungsassistenz: Mareen Biermann

Inspizient: Hans-Jürgen Schmidt

Soufflage: Miklós Horváth

 

Suffolk, Hastings Daniel Breitfelder

Buckingham Sören Wunderlich

York, Edward IV Bernd Braun

Clarence, Prinz Edward Hajo Tuschy

Heinrich VI., Prinz Richard Robert Höller

Gloster, Elisabeth Alois Reinhardt

Richard III. Laura Sundermann

Margareta, Anna Mareike Hein

 

05 Dez 19:30 H

14 Dez 19:30 H

18 Dez 19:30 H

20 Dez 19:30 H

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑