HomeBeiträge
Uraufführung/Auftragswerk: THE COMEDY OF ERROR(Z) Ballett von Richard Wherlock nach William Shakespeare - Theater BaselUraufführung/Auftragswerk: THE COMEDY OF ERROR(Z) Ballett von Richard...Uraufführung/Auftragswerk...

Uraufführung/Auftragswerk: THE COMEDY OF ERROR(Z) Ballett von Richard Wherlock nach William Shakespeare - Theater Basel

PremierecFr 3. MAI 2019, 19.30 UHR, GROSSE BÜHNE

Shakespeares «Komödie der Irrungen» als Ballettabend? Das scheint im ersten Moment eine ungewöhnliche Kombination. Richard Wherlock hat in seinem neuen Ballett das Shakespeare-Stück einer zeitgenössischen Umschreibung und Neuinterpretation unterzogen und es unserer heutigen Lebenswirklichkeit nähergebracht. Sein Ephesus ist die golden glänzende reiche Welt, in die zwei Fremde auf der Suche nach ihrer Familie gespült werden.

 

Verwirrung und Missverständnisse bleiben auch hier nicht aus. Wherlock choreografiert die irrwitzige Verwechslungskomödie zur treibend-pulsierenden Musikpartitur der Musiker und Komponisten Antony Genn und Martin Slattery. Genn war Mitglied der Rockbands Pulp und Elastica und hat u. a. die Musik zur erfolgreichen englischen TV-Serie «Peaky Blinders» geschaffen.

«The Comedy of Errors» zählt zu den frühen Stücken des Autors. Es basiert auf einer Komödie des antiken römischen Dichters Plautus, dessen Verwechslungsspiel um die Zwillingsbrüder aber von Shakespeare verdoppelt wurde und in dem er zudem die psychologischen Konflikte verschärft hat. Diese doppelte Dopplung der Figuren bietet reichlich Stoff für Situationskomik und Possenspiel.

Musik von Antony Genn und Martin Slattery

CHOREOGRAFIE Richard Wherlock
MUSIKALISCHE LEITUNG Thomas Herzog
KOMPOSITION Antony Genn, Martin Slattery
BÜHNE Bruce French
KOSTÜME Catherine Brickhill LICHT Yaron Abulafia

MIT Carina Braunschmidt und dem Ensemble des Ballett Theater Basel

Es spielt das Sinfonieorchester Basel.

Partner des Ballett Theater Basel: Basellandschaftliche Kantonalbank

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑